Firmung durch Bischof Trelle im Hildesheimer Dom (2009) © Bischöfliche Pressestelle Hildesheim

Firmung - "Ja" sagen zum christlichen Glauben

Sendedatum: 20.05.2021 20:15 Uhr

In der katholischen Kirche führt die Firmung die Taufe fort. Zusammen bilden sie mit der Erstkommunion die Sakramente der christlichen Initiation.

von Theologin Jacqueline Rath

Endlich voll dazugehören! Das wollen 27 Erwachsene und deshalb feiern sie an Pfingstmontag ihre Firmung. Pater Modemann von der katholischen Glaubensinformation des Erzbistums Hamburg hat sie auf diesen Tag vorbereitet: "Firmung ist das Sakrament der Stärkung. Erwachsene sagen 'Ja' zu ihrem Glauben, ich stehe zu meinem Glauben." Firmung sei das Sakrament der Salbung. Durch die Auflegung der Hände und durch die Salbung mit dem Chrisam werde deutlich, dass sie voll und ganz Teil der Kirche seien.

Sakramente als Teil eines persönlichen Weges

Voll und ganz Teil der Kirche sein wollte auch Stefan. Er ist 31 und wurde schon als Baby getauft. Der Glaube war seitdem zwar irgendwie ein Thema aber seinen persönlichen Weg fand er erst später: "Seit ich Anfang 20 bin, habe ich persönlich dann selbst den Weg in die Kirche gefunden und zum Gottesdienst und zu Gott und habe es eigentlich seitdem auch auf der Liste."

Aber wie das so ist, kommt einem immer etwas dazwischen. Gut, dass ihn vor Kurzem ein Freund gefragt hat, ob Stefan nicht Taufpate seines Kindes werden möchte. Denn das kann nur werden, wer gefirmt ist. Und das sei sozusagen dann der letzte Impuls gewesen, der mir noch fehlte, um diese Thema endlich anzugehen.

Und nach einem online Vorbereitungskurs steht nun auch schon die Feier an. Wesentlich kleiner zwar als in vergangenen Jahren aber dennoch mit Sicherheit ein unvergesslicher Tag.

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Radiokirche bei N-JOY | 20.05.2021 | 20:15 Uhr

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.