Sendedatum: 06.07.2018 06:20 Uhr

Urlaub muss nicht sein, Urlaub darf sein

von Matthias Bernstorf
Bild vergrößern
Naturgeräusche wie Meeresrauschen helfen dabei zu entspannen.

Meeresrauschen - so klingt mein schönstes Urlaubsgefühl. Meeresrauschen und salzige Luft brauche ich unbedingt. Und das Gefühl, in den Tag hinein zu leben. Herrlich. Das Wort Urlaub kommt ja von "Erlaubnis". Und ich glaube, darin steckt bis heute ein Geheimnis, wie schöner Urlaub gelingt. Es ist die seelische Erlaubnis, einfach sein zu dürfen.

Frei von Zwängen

Alltag bedeutet: Ich muss dies, ich muss das. Urlaub darf sein, ob sandige Langeweile oder eine aufregende Reise, eine kühle Kathedrale oder Dösen im Garten. Er darf sogar grauenhaft sein. Denn, Urlaub muss eigentlich nur eins - erlöst werden vom Zwang, perfekt sein zu sollen.

Wissen wir, was Gott am siebten Schöpfungstag getan hat? Nein. Hat Gott tolle Videos gepostet, wie "seht her, vorgestern hab' ich die Fische gemacht?" Nein, Gott hat einfach frei gemacht. Nur eins hat er laut Bibel am siebten Tag getan: Sich erstaunt angeguckt, was er alles gemacht hat.

Den Augenblick bewahren

Mein biblischer Urlaubstipp ist ein Urlaubstagebuch. Ich sammle alles, Quittungen, Fotos, Fahrkarten und das Krikkelkrakkel der Kinder. Kommt da alles rein. Und bewahrt dieses Gefühl: Danke für diesen Augenblick. Die Bibel sagt es so, freu dich, meine Seele, an allem, was Gott dir Gutes getan hat.

Weitere Informationen

Entspannt ans Ziel: Die "Anti-Stau-Therapie"

Zu Beginn der Schulferien kommt es wieder auf vielen Autobahnen zu Staus. Wie können Reisende Engpässe vermeiden und was sollten sie tun, wenn sie im Stau festsitzen? mehr

Strandleben im Norden - günstiger als gedacht

Ein Strandtag an den deutschen Küsten ist im internationalen Vergleich günstig. Am wenigsten zahlen Touristen im Norden laut einer Studie in Boltenhagen und Born - rund 22 Euro. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Morgenandacht | 06.07.2018 | 06:20 Uhr