Stand: 15.09.2020 11:03 Uhr

Eine Postkarte ist etwas Besonderes

von Manfred Büsing
Postkarten © Fotoila.com Foto: pio3
Immer noch werden jedes Jahr Millionen Postkarten verschickt. Jede von ihnen ein kleines Geschenk, findet Manfred Büsing.

Heute fand ich in meinem Briefkasten eine kleine Überraschung. Mal keine Werbung, keine Rechnung. Weder Zeitung noch Pizzabringdienst. Es war eine Postkarte. Handgeschrieben - dazu meine Adresse plus eine blumige Briefmarke. Auf der Vorderseite eine Inselansicht mit viel Wasser drumherum. Hier verbringt meine Kollegin also ihre Ferien. Wusste ich gar nicht.

Dann halte ich die Ansichtskarte quer und lese das Geschriebene. Ich sehe ihre Handschrift. Etwas schräg, vielleicht im Strandkorb geschrieben. Ich bin fast ein wenig stolz auf mich, dass ich so ein kleines persönliches Kunstwerk von ihr bekommen habe. Mal keine SMS, Mail oder WhatsApp.

Auch heute noch werden Jahr für Jahr rund 150 Millionen Postkarten verschickt. Früher war es eine Pflichterfüllung, heute erscheint es mir wie ein kleines liebevolles Geschenk. Eine Postkarte bedeutet: Wir sehen uns gerade nicht, aber Du sollst wissen: Ich denke an Dich, ich hab Dich lieb. Das ist schön und tröstlich. Und könnte so auch ein Gruß Gottes sein. Die Karte der Kollegin jedenfalls bekommt einen Ehrenplatz.

Dieses Thema im Programm:

Kirche im NDR | Moment mal | 16.09.2020 | 18:12 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kirche/Eine-Postkarte-ist-etwas-Besonderes,postkarte328.html

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.