Sendedatum: 03.09.2020 09:40 Uhr

Sich sicher fühlen in dunklen Zeiten

von Pastor Christoffer Sach

Erst sechs Stufen, dann kleine Biegung nach links, dann nochmal 14. Ich habe als Kind früher die Treppenstufen gezählt, um im Dunkeln schnell runter zu kommen, ohne hinzufallen. Auch, um schneller zu sein, als der Räuber, der vielleicht ins Haus kommt.

Blinde führen durch Dialog im Dunkeln

Eingang der Ausstellung "Dialog im Dunkeln" in der Speicherstadt © Dialog im Dunkeln / G2 Baraniak
Beim Dialog im Dunkeln nehmen Besucher die Umgebung wie Blinde wahr.

In Hamburg gibt es den sogenannten Dialog im Dunkeln. Kennen Sie das? Da geht man durch ein Labyrinth aus Zimmern und Gängen, und es ist dabei stockdunkel. Man kennt sich nicht aus. Man weiß nicht, was als Nächstes kommt. Man ist unsicher. Dann wird man an die Hand genommen und von jemandem durch die dunklen Räume geführt. Der Person muss ich vertrauen. Da muss ich dran glauben, dass der mich sicher zum Ziel bringt.

Diejenigen, die einen da im "Dialog im Dunkeln" an der Hand führen, sind wirklich blind. Diese Menschen müssen ihr ganzes Leben im Dunkeln tappen. Immer mit der Frage, was als Nächstes kommt. Und ganz viel Unsicherheit. Hier im Labyrinth der dunklen Zimmer führen sie einen sicher durch das Haus. Weil sie gelernt haben, mit allen Sinnen zu spüren, wo ein Hindernis sein könnte. Weil sie mehr sehen, als was vor Augen ist. Mich beeindruckt das.

Kräfte und Strategien helfen einen Weg zu finden

Ich und jeder möchte sich sicher fühlen. Gerade dann, wenn ich mich nicht auskenne. Wenn ich nicht weiß, was als Nächstes kommt. Wenn es dunkel wird.

Manchmal kann ich selbst Kräfte und Strategien entwickeln, wie ich in der Dunkelheit einen Weg finde. Manchmal sind es Menschen, die mir das zeigen. Die führen, trösten, tragen, wenn es dunkel wird. Und immer hoffe ich, dass Gott mich sicher leitet. Der Gott, von dem einmal heißt: "Du hilfst mir, dass ich sicher wohne." Und du wirst uns führen in Ewigkeit.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 03.09.2020 | 09:40 Uhr

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.