Jemand hält Prinz Harrys Autobiografie "Reserve" in der Hand. © picture alliance/dpa Foto: Jens Kalaene

Der alte Größenwahn steckt in den königlichen Köpfen

Stand: 17.01.2023 14:15 Uhr

Mit seiner Autobiografie "Reserve" sorgt Prinz Harry für reichlich Schlagzeilen - nicht nur positive. Seine Tötung von 25 Menschen in Afghanistan wirft kein gutes Licht auf den Spross des britischen Königshauses.

von Pastor Michael Ellendorf

"Gib uns einen König", verlangt das Volk von Samuel, dem alten Propheten. In einer biblischen Geschichte. Aber Samuel legt die Stirn in Falten und sagt: Überlegt euch gut, was ihr da wollt. Ein König ist größenwahnsinnig, er wird euch ausbeuten, er wird eure Kinder in den Krieg schicken. Denkt darüber nach. Aber das Volk will seinen König - und bekommt ihn. Und macht alle schlechten Erfahrungen, auf die Samuel hingewiesen hat. Alte Zeiten.

Prinz Harrys Autobiografie ist auch eine Blamage

Heute sind die letzten Hochwohlgeborenen mit Krone auf dem Haupt weitgehend machtlos. Aber offenbar immer noch getrieben von Eitelkeit. Und grenzenloser Selbstüberschätzung. Wie anders ist zu erklären, dass jemand wie Prinz Harry so ein Buch schreiben muss. Eine Art Autobiografie, in jungen Jahren. Dass er darin seine Familie durch den Kakao zieht und allerhand Schlüpfriges zum Besten gibt - geschenkt. Jeder blamiert sich, so gut es eben geht.

Tötungen in Afghanistan - "Schachfiguren vom Brett genommen"

Nicht lustig und keineswegs zu ignorieren ist es dagegen, wenn Harry seinen zweimaligen freiwilligen Militärdienst in Afghanistan als eine Art persönliches Feriencamp darstellt. Als Rettung aus den Klauen seiner königlichen Verwandtschaft, die ihn angeblich mobbte. Und ein richtiger Skandal ist es, wenn er dann noch freimütig einräumt, dort 25 mutmaßliche Taliban-Kämpfer getötet zu haben. Wie "Schachfiguren vom Brett genommen", so der Prinz im Originalton.

"Was glaubt er, wer er ist - der Prinz Harry?"

Geht's noch? Wenn meine Familie mich nicht liebt, dann ziehe ich in den Krieg und töte 25 Feinde? Was glaubt er, wer er ist - der Prinz Harry? Denkt nach! Der alte Samuel hatte Recht: Selbst Jahrtausende später steckt immer noch der alte Größenwahn in den königlichen Köpfen.

Weitere Informationen
Prinz Harry hält sich eine Hand an die Wange in einem Fernsehinterview im Januar 2023 mit ITV unter dem Titel "Harry: Das Interview" © Harry: The Interview On Itv1 And/PA Media/dpa

Prinz Harrys Buch "Reserve" könnte britische Monarchie entzaubern

Die Memoiren des britischen Prinzen sorgen für royalen Unmut. Am Sonntag gab er zwei große TV-Interviews. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 18.01.2023 | 09:40 Uhr

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.