Schnee auf einem Grabstein im Kloster Bursfelde © Kirche im NDR Foto: Christine Raczka

Der Tod ist kein "Happy End"

Sendedatum: 10.11.2021 09:40 Uhr

Der Tod ist ein große Tabu-Thema in der Gesellschaft. Gedanken an die eigene Endlichkeit lösen Angst und Schmerz aus. Aber nicht darüber zu reden, hilft nicht bei der Auseinandersetzung mit dem Thema Sterben.

von Pastor Michael Ellendorf

"Den Tod ins Leben holen" - das ist unter Theologen, Friedhofsbetreibern, Bestatterinnen und Bestattern und anderen Wohlmeinenden ein großes Thema geworden. Die Diagnose dahinter ist klar: Alles rund um den Tod - zuerst der Tod selber - wird tabuisiert, beschwiegen und möglichst ignoriert. Was gewiss nicht klug ist. Und letzten Endes auch nicht guttut. Also, gerne Aufklärung, öffentliches Nachdenken und Enttabuisierung des Todes und allem Drumherum.

Manchmal treibt das allerdings auch merkwürdige Blüten. So gab es etwa am vergangenen Sonntag eine Info-Messe zu "Vorsorge, Pflege, Sterben und Bestatten" unter dem Titel "Happy End". Happy End? Glückliches Ende? Echt jetzt?Mir ist schon klar, dass so eine Veranstaltung eine Überschrift braucht. Und warum nicht eine flotte und leicht bekömmliche? Schließlich sollen doch Ängste abgebaut werden. Und Neugier geweckt werden.

Tabus machen Angst ums Sterben nur größer

"Happy End" als Titel für eine Messe rund um den Tod ist aber schlicht falsch. Warum? Ganz einfach: Der Tod macht nicht happy; er löst keine Glücksgefühle aus. Er macht Menschen eine Heidenangst. Und verursacht unendlichen Schmerz. Der Tod ist eigentlich ein einziger Skandal, allem Leben und Lieben feind. Wer ernsthaft aufklären will, wer wirklich dazu beitragen will, dass Menschen sich ihrer Sterblichkeit stellen, wer Tabus abräumen will - was ohne Frage alles wichtig ist - sollte zuallererst Mut und Herz haben zu sagen: Der Tod ist kein Happy End. Da locker-flockig drüber wegzureden verstärkt Tabus und macht die Angst nur größer.

Sterben macht nicht glücklich. Nie im Leben.

Weitere Informationen
Eine weiße Rose liegt auf einem Grabstein. © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Ruediger Rebmann

Totensonntag - Ein "stiller Feiertag"

Mit dem Totensonntag endet die Reihe der Gedenktage im November. Seine Ursprünge reichen zurück bis ins Mittelalter. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 10.11.2021 | 09:40 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kirche/Der-Tod-ist-kein-Happy-End,sterben152.html

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.