Leuchtende gelbe Sterne und verschiedene Anhänger an einer Bude auf einem Weihnachtsmarkt. © Fotolia Foto: Tim Mueller-Zitzke

Das Kirchenlexikon - Sehnsucht nach Weihnachten

Stand: 08.12.2021 11:00 Uhr

Weihnachten fasziniert, weil es anders ist als die anderen Tage im Jahr. Und es weckt Sehnsüchte, geborgen im Kreis der Familie zu feiern. Doch das ist angesichts der Corona-Pandemie nicht so einfach.

von Andreas Brauns

Vertrauen Sie Ihrem Gefühl: Da ist mehr dran … Weihnachten fasziniert, weil es so anders ist als die anderen Tage im Jahr. Und mit dem Advent hat Weihnachten auch einen besonderen Vorlauf. Und in der Zeit können Sie bei Kindern wunderbar beobachten: Sie sehnen das Fest geradezu herbei. Erwachsene dagegen sind oft nur gestresst. In diesem Jahr noch mehr durch all die Corona-Auflagen. Und trotzdem spüren nicht wenige Menschen, da ist viel mehr als Stress. Da ist diese uralte Sehnsucht nach Weihnachten. Und in einer Zeit, in der uns ein Virus deutlich vor Augen führt: Die alten Sicherheiten sind zerbrochen, ist die Sehnsucht groß, geborgen zu sein.

Das Kind in der Krippe berührt Menschen

Und wer war das nicht an Weihnachten? Geborgen im Kreis der Familie. Sicher gab es auch so manchen Streit an den Feiertagen, aber die schönen Augenblicke bleiben unvergessen. Vielleicht auch der tröstliche Gedanken, Gott hat sich zur Erde geneigt, er ist Mensch geworden. Nicht in idyllischen Verhältnissen. Doch das Kind in der Krippe berührt Menschen seit vielen Jahrhunderten und zeigt: Gott ist ganz nah.

Wenn das kein Grund ist, Weihnachten herbeizusehnen … Gerade auch im Alter, weil ich im Leben gelernt habe: Es gibt Dinge, die kann ich nicht machen. Ich kann sie mir nur schenken lassen, wenn ich offen dafür bin. Die Sehnsucht nach Weihnachten ist für mich ein Hinweis darauf, wie tief die Wurzeln sind, die das Weihnachtsfest in einem Menschen hat. Egal, was im Leben passiert, diese Sehnsucht bleibt. Auch wenn es womöglich nur die Sehnsucht ist, es möge alles so sein wie früher in der Kindheit, als Weihnachten einzigartig war. Aber die Sehnsucht geht manchmal noch tiefer und wächst sogar, weil da eine mächtige Hoffnung ist: Diese Welt könnte anders aussehen, wenn Menschen sich einlassen würden auf das Kind im Stall …

Weitere Informationen
Eine Weihnachtskrippe © RussellG

Die Bibel kennt keine Tiere im Stall zu Bethlehem

Ochs, Esel oder Kamel: Welche Tiere waren im Stall von Bethlehem? Pastor Oliver Vorwald über Nachweise und Fantasie. mehr

Weihnachtsbescherung durch den als Weihnachtsmann verkleideten Familienvater. Kupferstich von 1799 von J.H.Lips nach J.M.Usteri. © picture-alliance / akg-images

Weihnachten und Advent: Bräuche und ihre Geschichte

Nikolaus, Christkind, Adventskranz, Weihnachtsbaum: Welchen Ursprung haben unsere Bräuche und Symbole? Ein Dossier. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 11.12.2021 | 09:15 Uhr

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.