Sendedatum: 27.06.2020 09:15 Uhr

Anne Soupa bewirbt sich als Bischöfin von Lyon

von Andreas Brauns

"Ich habe gehört, in Frankreich will eine Frau katholische Bischöfin werden. Das ist ja wohl nicht möglich. Aber gibt es für Frauen überhaupt Leitungspositionen in dieser Männerkirche?"

Es gibt mehr, als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Traditionell sind doch fast alle leitenden Positionen in der katholischen Kirche mit geweihten Männern besetzt. Einzige Ausnahme waren die Leiterinnen von Frauenklöstern und Frauenorden. Wie etwa die berühmte Abtissin und Universalgelehrte Hildegard von Bingen im 12. Jahrhundert. Eine Frau, die Einfluss hatte - weit über ihr Kloster hinaus.

Anne Soupa fordert den Papst heraus

Bild vergrößern
Provoziert die katholische Kirche: Anne Soupa bewirbt sich für das Bischofsamt in Lyon.

Einfluss auf ihre Kirche nehmen möchte jetzt auch die französische Theologin Anne Soupa. Sie hat eine außergewöhnliche Bewerbung eingereicht. Anne Soupa will Bischöfin von Lyon werden. Ist doch der Erzbischof der drittgrößten Stadt Frankreichs der oberste katholische Würdenträger des Landes. Anne Soupa weiß, sie hat keine Chance, trotzdem hat sie beim Botschafter des Vatikans in Paris ein Glaubensbekenntnis eingereicht, dazu ein Reformprogramm und ihren Lebenslauf. Das ist eine Provokation: Als ob man sich öffentlich für diese Position bewerben könnte, die die Weihe voraussetzt.

Aber nicht jede Führungsposition in der katholischen Kirche ist zwingend an die Priesterweihe gebunden. Und in Deutschland hat die Bischofskonferenz selbst das Ziel ausgegeben, jede dritte Führungsposition mit einer Frau zu besetzen. So leitet eine Frau etwa das Seelsorgeamt in einem Bistum. Sie begleitet sozusagen die Seelsorge in den Gemeinden, mit anderen sucht sie nach Wegen der Kirche ins Morgen. Eine Frau ist Finanzdirektorin, hat also das Geld der Kirche im Blick, eine Frau ist persönliche Referentin eines Bischofs, ist also in einem regen Austausch mit ihm. Alles das sind Positionen, die lange Zeit Männern und auch Priestern vorbehalten waren.

In der Kirche ist noch viel Luft nach oben

Die Männer konnten es sich einfach nicht anders vorstellen. Das hat sich geändert. Zwar leiten Frauen noch kein Bistum in der katholischen Kirche, aber in immer mehr Bistümern leiten sie mit - ganz ohne Weihe, aber als getaufte Christinnen übernehmen sie Verantwortung in ihrer Kirche, die sich doch bewegt. Auch wenn beim Tempo noch viel Luft nach oben ist.

Weitere Informationen

"Synodaler Weg" - Diskussion ohne Denkverbote

Der "Synodale Weg" soll Veränderungen in der katholischen Kirche möglich machen. Der Reformprozess ist auf zwei Jahre angelegt und soll nach etlichen Skandalen eine Diskussion ohne Denkverbote sein. mehr

Riss durch katholische Kirche?

Die Lage in der katholischen Kirche ist angespannt. Noch ist kein Riss sichtbar. Das könnte sich allerdings dann ändern, wenn der "Synodale Weg" der Kirche scheitert. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 27.06.2020 | 09:15 Uhr