Ensaf Haidar, die Frau des inhaftierten saudischen Bloggers Raif Badawi hält im Europaparlament in Straßburg ein Fotos ihres Mannes in der Hand. © picture alliance / dpa Foto: Patrick Seeger

Blogger Raif Badawi - "Du bist nicht vergessen"

Sendedatum: 05.03.2021 10:40 Uhr

Seit fast neun Jahren sitzt der saudische Blogger Raif Badawi in Haft. Der Grund: Er hinterfragte, warum sich Bürger in Saudi- Arabien an den Islam halten müssen.

von Julia Heyde de López

Die Gedanken sind frei. Doch der saudi-arabische Blogger Raif Badawi wollte seinen Gedanken nicht nur still und heimlich freien Lauf lassen, sondern sie auch offen ausdrücken. Raif Badawi - wir haben an dieser Stelle schon öfter über ihn berichtet. Er schrieb im Internet über Meinungs- und Glaubensfreiheit, kritisierte die religiösen Kräfte in seinem Land. Dafür wurde er verhaftet und ins Gefängnis geworfen. Das ist jetzt bald neun Jahre her, und obwohl rund um den Globus immer wieder dagegen protestiert wurde, sitzt er tatsächlich immer noch in seiner Zelle.

Auf Raif Badawi wartet ein Leben in Freiheit

Seine Frau, die mit den Kindern mittlerweile in Kanada lebt, wird nicht müde, immer und immer wieder Politikerinnen und Politiker aufzufordern, sich bei der saudischen Regierung für ihren Mann stark zu machen. Die Bedingungen im Gefängnis sind schlecht, vergangenes Jahr trat Badawi in einen Hungerstreik, sein Gesundheitszustand sei besorgniserregend, so wird berichtet.

"Ich war im Gefängnis, und ihr seid zu mir gekommen." Das hat Jesus mal gesagt, als es darum ging, dass Menschen in Schwierigkeiten Unterstützung brauchen. Jetzt können wir Raif Badawi natürlich nicht selbst besuchen. Aber wir sind an seiner Seite, wenn wir weiterhin nachdrücklich seine Freilassung fordern und ihm damit zeigen: Du bist nicht vergessen. Ein Leben in Freiheit wartet auf dich.

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Radiokirche bei N-JOY | 05.03.2021 | 10:40 Uhr

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.