Eine Gruppe von Menschen steht im Kreis. Man sieht die Füße und die Beine der Gruppe. © photocase.de Foto: FräuleinC

Am Ende wird Solidarität stärker sein

Sendedatum: 23.10.2020 10:40 Uhr

Ob jeder Einzelne etwas tut oder nicht tut - Handeln hat immer eine Konsequenz. Im besten Fall führt es in der Gesellschaft zu mehr Solidarität.

von Julia Heyde de López

Vor Kurzem hörte ich diese Geschichte, eine Parabel aus China: Ein junges Paar wollte Hochzeit feiern und zu ihrem Fest sollten alle eingeladenen Gäste einen Krug Wein mitbringen. Der wurde am Eingang in ein großes Fass gegossen. Die Hochzeitsparty begann, man schöpfte aus dem Fass. Da erschraken die Leute: Denn darin war kein Wein, sondern einfach nur Wasser. Alle hatten gedacht: Den einen Krug Wasser, den ich mitbringe, wird niemand schmecken.

Das ist eine Einstellung, die viel zu weit verbreitet ist. Wenn Menschen denken: Das, was ich tue, oder auch nicht tue, fällt gar nicht ins Gewicht. Auf das, was ich beitrage, kommt es nicht an.

Verantwortung statt Gleichgültigkeit

In den meisten Fällen folgt daraus ein unsolidarisches Abstreifen von Verantwortung, es ist ein Ausdruck von Gleichgültigkeit. Sieht man derzeit bei Leuten, die meinen, es störe keinen großen Geist, ob sie sich nun an Corona- und Quarantäne-Regeln halten oder nicht.

Dabei ist es so: Das, was du tust, ist wichtig. Auf jede und jeden Einzelnen kommt es an. Auf jede Stimme bei der Wahl. Auf jede eingesparte Plastiktüte. Auf jeden Einspruch gegen homophobe oder rassistische Witze. Auf jedes rücksichtsvolle Zurücktreten, jeden getragenen Mundschutz. Auf jedes freundliche Wort kommt es an. Am Ende wird Solidarität immer stärker sein.

Weitere Informationen
Verschiedene Schutzmasken hängen nebeneinander. © COLOURBOX Foto: Jürgen Brochmann

Stoff-, OP- und FFP-Masken: Wie gut schützen sie vor Corona?

Masken sind ein wirkungsvoller Schutz vor der Verbreitung von Coronaviren. Aber nicht alle Modelle wirken gleich gut. mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Radiokirche bei N-JOY | 23.10.2020 | 10:40 Uhr

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.