ARD-Hörfunkstudio in Washington

Weißes Haus, Kongress, die großen Krisen der Welt, aber auch das Gezerre in der amerikanischen Innenpolitik - all das haben die ARD-Korrespondenten in Washington im Blick. Doch die USA sind so viel mehr als Washington. Wie die Menschen ticken, das sehen wir auf unseren Reisen quer durch das Land: die Sorgen der Arbeiter im Rustbelt, die Musikszene in Memphis, die Energierevolution in Iowa, die Trends in Miami oder der alltägliche Rassismus in Baltimore - wir sprechen mit den Amerikanern, hören, was sie antreibt, womit sie unzufrieden sind und wovon sie träumen. Sechs Korrespondenten von sechs Landesrundfunkanstalten versorgen die Radioprogramme und Online-Angebote der ARD mit allem, was in den USA spannend, berichtenswert und für Deutschland wichtig ist.

Martin Ganslmeier, Korrespondent und Studioleiter (NDR)

Bild vergrößern
Martin Ganslmeier

Bevor Martin Ganslmeier im Juli 2012 als Hörfunkkorrespondent des NDR nach Washington ging, war er von 2008 an Leiter der Intendanz des NDR. Zu seinen Aufgaben gehörten dort u.a. ARD-Themen, die Zusammenarbeit mit den Gremien, Medienforschung und Marketing. Auch um die trimediale Zusammenarbeit und andere direktionsübergreifende Themen beim NDR kümmerte er sich.

Seine Leidenschaft für das Radio entdeckte Ganslmeier beim Saarländischen Rundfunk, wo er zwölf Jahre als Reporter, Moderator und Redakteur und fünf Jahre als Leiter der Intendanz arbeitete. Schon 1998/99 berichtete Ganslmeier als Korrespondent aus der amerikanischen Hauptstadt.

Martin Ganslmeier wurde in Hamburg geboren, studierte Germanistik, Politische Wissenschaften und Philosophie in Bonn und Wisconsin/USA. Seine Freizeit verbringt er mit der Familie, macht Sport (Fußball, Volleyball, Joggen), liest gerne (besonders Bücher über amerikanische Geschichte) oder besucht eines der zahlreichen Museen Washingtons vor.

Martina Buttler, Korrespondentin (WDR)

Bild vergrößern
Martina Buttler

Los ging's für Martina Buttler in Braunschweig. Da wurde sie geboren und dort hat sie ein paar Jahre später im NDR Studio gelernt, wie man gutes Radio macht. Politik und Geschichte studierte sie in Münster und den USA. Als Reporterin und Redakteurin startete Martina Buttler bei der Evangelischen Rundfunkagentur Württemberg ins Berufsleben. 2002 kam der Wechsel nach Köln zu 1Live, der jungen Welle des WDR.

Vier spannende Jahre und ein ARD-Reportereinsatz bei der Fußball-Europameisterschaft in Portugal später dann das Angebot: New York als ARD-Hörfunkkorrespondentin. Erzählen vom prallen Leben zwischen Brooklyn und Bronx, an Bord eines Eisbrechers in der Arktis oder von Obamas Wahlkampf auf New Yorker Straßen. Zurück in Deutschland hat Martina Buttler die vergangenen Jahre bei WDR 2 als Reporterin, Redakteurin und RvD gearbeitet. Seit 1. September 2014 berichtet sie aus Washington DC.

Jan Bösche, Korrespondent (MDR)

Jan Bösche, Jahrgang 1976, hat in Leipzig Geschichte, Politik und Journalistik studiert. Erste Radio-Erfahrung sammelte er beim Uniradio mephisto 97.6. Seit 2001 arbeitet er für MDR Info, zunächst als Redakteur, Reporter und Moderator, später fünf Jahre lang als Landeskorrespondent in Thüringen. Er vertrat Korrespondenten in Berlin, Genf und Schanghai. Seit Juli 2014 ist er Korrespondent in Washington.

Sebastian Schreiber, Juniorkorrespondent (HR)

Bild vergrößern
Sebastian Schreiber

Sebastian Schreiber, geboren 1990 in Gießen, hat Publizistik und Politikwissenschaft in Mainz und Utrecht (Niederlande) studiert. Seine ersten Berichte schrieb er als Sportreporter der "Wetzlarer Neuen Zeitung". Seit 2015 arbeitet er für den Hessischen Rundfunk: Erst als Volontär (Stationen unter anderem im ARD-Hauptstadtstudio und beim ZDF heute journal), später als Reporter für Hörfunk und Fernsehen. Zusätzlich war Sebastian Schreiber für die Nachrichten von SWR1 Rheinland-Pfalz als Sprecher und Redakteur im Einsatz. 2017 wechselte er zu hr-iNFO in die Ressorts Politik und Nachrichten. Seit Juli 2018 ist er Juniorkorrespondent im ARD-Studio Washington.

Torsten Teichmann, Korrespondent (BR)

Bild vergrößern
Torsten Teichmann

Torsten Teichmann, geboren 1974, wuchs in Ost-Berlin auf. Mit der Aufnahme an die Deutsche Journalistenschule im Jahr 1994 folgte der Umzug nach München. Dort studierte er neben seiner Ausbildung die Fächer Kommunikationswissenschaften, Politik und Volkswirtschaft. Torsten Teichmann war Teilnehmer des Burns Fellowship Programs in den USA und des Studienprogramms Beirut Exchange im Libanon. Seit Oktober 2000 arbeitete er als Redakteur und Moderator für B5 aktuell, das Informationsradio des Bayerischen Rundfunks. Für die ARD berichtete er in dieser Zeit regelmäßig aus Israel und den palästinensischen Gebieten, zudem als Krisenreporter aus Afghanistan, Indien und Ägypten. Für Recherchen und Reportagen reiste er auch in den Jemen, die Vereinigten Arabischen Emirate, den Libanon und Sierra Leone. Seit August 2011 bis August 2017 war Torsten Teichmann Korrespondent und Leiter des ARD-Hörfunkstudios in Tel Aviv. Seit 1. September 2017 ist er Korrespondent im ARD-Hörfunkstudio in Washington.

Arthur Landwehr, Korrespondent (SWR)

Bild vergrößern
Arthur Landwehr

.

 

Weitere Informationen

NDR Info weltweit unterwegs

In vielen Ländern weltweit sind ARD Reporterinnnen und Reporter für Sie unterwegs, um über aktuelle Ereignisse zu berichten. Der Überblick über das NDR Info Korrespondenten-Netz. mehr