ARD-Hörfunkstudio London

Die Korrespondenten berichten aus London über Großbritannien und Irland. Die britische Hauptstadt ist Heimat für Menschen aus mehr als hundert Nationen. Von London aus berichten die Korrespondenten über die breite Palette von aktuellen und interessanten Themen aus dem Vereinigten Königreich und der Republik Irland. Eine Region mit Widersprüchen, in der nordirische Katholiken und Protestanten nicht in Frieden leben können und ein Schotte es schwer hat, Premierminister zu werden. London bietet zudem eine herausragende Plattform für Berichte aus Kultur, Unterhaltung und Showgeschäft.

Jens-Peter Marquardt (NDR)

Bild vergrößern
Jens-Peter Marquardt

Aufgewachsen ist der gebürtige Hamburger in der Hansestadt und in Sierksdorf in Ostholstein. Sein Studium führte Jens-Peter Marquardt nach München und Venedig. Er ist Diplom-Volkswirt und Absolvent der Deutschen Journalistenschule in München.

Stationen beim NDR: Nachrichtenredaktion, Wirtschaftsfunk, Studio Bonn. ARD-Hörfunk-Korrespondent in Tokio von 1991 bis 1996. Danach leitete er das NDR Studio Bonn, ab 1999 das NDR Hauptstadtstudio in Berlin, berichtete von dort vor allem über Wirtschafts- und Finanzpolitik, den Kanzler und die SPD.

2004 wechselte er als Leiter der Programmgruppe Politik und Aktuelles zu NDR Info nach Hamburg. Seit 1. August 2013 leitet er das ARD-Hörfunkstudio in London, das für Großbritannien und Irland zuständig ist.

Jens-Peter Marquardt ist begeisterter Segler, Skifahrer und Tennisspieler, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach der deutschen Literatur hat er jetzt auch die britischen Schriftsteller entdeckt.

Podcast

Podcast: Die Korrespondenten in London

Rote Doppeldeckerbusse, High Tea, gute Manieren, schlechtes Wetter: Das ist Alltag in Großbritannien und Irland. Davon erzählen die Korrespondenten aus London in ihrem Podcast. mehr

Thomas Spickhofen (WDR)

Bild vergrößern
Thomas Spickhofen

Eine Königin und ein Weltreich, eine Nation der Seefahrer und Abenteurer, und doch auch ein Land mit Hang zum Leiden, vor allem am Elfmeterpunkt: Wenn man, wie Thomas Spickhofen, aus dem Ruhrgebiet kommt, dann sind das große Britannien und die Seele seiner Einwohner erstmal vor allem exotisch, fremd und faszinierend.

Warum kommen aus diesem Land immer wieder die großen Künstler der Pop-Kultur? Woher kommt diese unbändige Kreativität? Wieso spielen sie das ganze Jahr Premier League und wundern sich dann, dass es für ein großes Turnier nicht mehr reicht? Und warum haben sie für den Brexit gestimmt?

Thomas Spickhofen, Jahrgang 1964, kommt aus Herne/Westfalen, er ist fußballerisch auf den Ascheplätzen und musikalisch in den Clubs und Konzertsälen des Ruhrgebiets aufgewachsen. Parallel zum Studium der Geschichte, Germanistik und Katholischen Theologie fing er Mitte der Achtziger Jahre als Journalist bei der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" an, arbeitete später bei verschiedenen anderen Zeitungen und Radiostationen, volontierte dann beim NDR und wechselte schließlich zum WDR. Einige Jahre stand er an verschiedenen Steuerrädern der ARD - zum Beispiel als Chef vom Dienst beim NDR Hörfunk oder als Leiter der Intendanz beim WDR -, inzwischen ist er wieder ins Programm zurückgekehrt.

Spickhofen lebt in London im Stadtteil Holloway - "dem für Fußballer und Musiker einzig angemessenen Ort, wenn man die Bücher von Nick Hornby gelesen hat".

Imke Köhler (BR)

Bild vergrößern
Imke Köhler

Kein Krimi hat den Spannungsbogen jemals so lange gehalten wie der Brexit - etwas Besseres kann es für eine Journalistin doch gar nicht geben! Für jemanden, der im Bereich "Politik und Aktuelles" tätig ist und es liebt, am Puls der Zeit zu sein, ist London der perfekte Ort. Und abgesehen davon: Das Vereinigte Königreich steht für so viel mehr als den Brexit, findet Imke Köhler.

Die jetzige London-Korrespondentin hat in Bochum Germanistik, Politikwissenschaft und Sozialökonomik studiert, dieses Studium in St. Louis/USA mit dem Master abgeschlossen und später - parallel zur Arbeit beim Bayerischen Rundfunk - im Bereich der Internationalen Politik promoviert. Beim BR war sie seit Sommer 2000 als freie Redakteurin und Moderatorin tätig: bei dem Infokanal B5aktuell, dem Politmagazin radioWelt auf Bayern 2 und der Call-in-Sendung Tagesgespräch von Bayern 2 und ARD-alpha. Bei alpha hat Imke Köhler zuletzt auch die Sendung alpha demokratie präsentiert. Zwischenzeitlich war sie zudem Moderatorin der Sendung Talk im Hangar-7 bei ServusTV.

Nun hat sie die "Weltstadt mit Herz" gegen die wahre Weltstadt London getauscht. Die Journalistin wird die Alpen vermissen - aber es gilt wie immer im Leben: Man kann nicht alles haben! Dafür freut sich Imke Köhler auf die beeindruckenden Klippen von Cornwall, die schottischen Highlands und die grünen Weiten Irlands. Und natürlich auf die Begegnungen mit den Menschen in den verschiedenen Teilen des Königreichs. Menschen, die sich zum Teil gar nicht einig sind – auch nicht, wenn es um den längsten Polit-Krimi der Geschichte geht.

Weitere Informationen

NDR Info weltweit unterwegs

In vielen Ländern weltweit sind ARD Reporterinnnen und Reporter für Sie unterwegs, um über aktuelle Ereignisse zu berichten. Der Überblick über das NDR Info Korrespondenten-Netz. mehr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/info/wir_ueber_uns/ARD-Hoerfunkstudio-London,london591.html