Stand: 27.09.2018 14:28 Uhr

Die neue Reizbarkeit - Bewährt sich die demokratische Gesellschaft?

Bild vergrößern
In unserer Gesellschaft scheint aggressives Verhalten zuzunehmen. Wie entsteht eine Polarisierung und was bringt sie mit sich?

Der Umgangston ist rauer geworden, die Atmosphäre in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens angespannt. Und das, obwohl es uns angeblich so gut geht wie nie. Bei aller Freiheit im Denken und Handeln, die unsere Gesellschaft bietet, verlangt sie jedem Einzelnen auch viel Verständnis ab. Denn sie ist deutlich heterogener, vielfältiger, fordernder geworden. Hören wir, was der andere sagen will? Vielfalt fordert heraus. Manchen fällt es schwer, unterschiedliche Ansichten und Religionen, besondere politische oder sexuelle Orientierungen oder ungewohnte Rituale auszuhalten - wie können wir Veränderungen ohne Scheu vor der sogenannten "political correctness" gerecht werden? Gleichzeitig nimmt ruppiges, aggressives Verhalten zu. Auf der Straße oder im Netz begegnen sich Menschen oft voller Härte. Viele sind gereizt, reagieren wütend und sehen sich im Besitz der Wahrheit - der eigenen. In der politischen Diskussion gibt es nicht nur widerstreitende Konzepte, sondern auch zunehmend reflexhafte Polarisierungen. Bedrohen sie die Demokratie oder belegt die größere Vielfalt von öffentlich geäußerten Meinungen ihre Lebendigkeit?

Die ZEIT-Stiftung und NDR Info wollen aktuelle Zumutungen benennen, aber auch Perspektiven des Verständnisses und Strategien gegen die Reizbarkeit aufzeigen. Drei Diskussionsrunden am 20. und 27. November sowie am 4. Dezember thematisieren die Frage, ob sich die demokratische Gesellschaft bewährt. Moderiert wird die dreiteilige Veranstaltungsreihe im Bucerius Kunst Forum am Rathausmarkt von Ulrike Heckmann, NDR Info.

Eine 30-minütige Zusammenfassung der Diskussion hören Sie jeweils um 20.30 Uhr am darauffolgenden Tag in der Sendereihe "Das Forum" auf NDR Info.

Informationen zur Anmeldung finden Sie auf der Internetseite der ZEIT-Stiftung.

 

20. November: Die Vielfalt gewinnt!?

Bild vergrößern
Die Reizthemen in der Gesellschaft nehmen scheinbar zu. Wodurch entstehen Toleranz und Zivilcourage?

Toleranz und Ausgrenzung liegen eng beieinander. Und wer wollte sich ausnehmen und hätte für alles Verständnis? Burka, Drittes Geschlecht, Rassismus - Reizthemen gibt es viele. Was "darf" man sagen, was nicht? Wann ist Zivilcourage gefragt? Wo verläuft die Grenze zwischen Rücksicht und Freiheit?

 

Die Gäste:

Natasha A. Kelly
Kommunikationswissenschaftlerin und Soziologin, Autorin des Buches "Afrokultur. Der Raum zwischen gestern und morgen", Kuratorin, Berlin

Serdar Somuncu
Kabarettist, Autor des Buches "Der Adolf in mir. Die Karriere einer verbotenen Idee", Schauspieler, Regisseur des Theaterstücks "Mein Kampf", Neuss

Jule Specht
Professorin für Persönlichkeitspsychologie, Autorin des Buches "Charakterfrage. Wer wir sind und wie wir uns verändern", Berlin

 

27. November: Das Ich gewinnt!?

Bild vergrößern
Hass-Kommentare scheinen vor allem in Internet häufiger zu werden - und Gefühle wichtiger als Fakten.

Zwischen Absicht und Rücksicht können Welten liegen: Woher kommen Hass und Anfeindungen gegenüber bestimmten Menschen und Gruppen? Wie viel Empathie bringt der Einzelne, bringt die Gemeinschaft auf? Welche Strategien helfen bei Rüpeleien im Netz oder bei Gewalt auf der Straße?

 

Die Gäste:

Rebekka S. Henrich
Gründerin und Geschäftsführerin von Zweikampfverhalten e. V., Hamburg

Gerald Hüther
Neurobiologe, Autor des Buches "Würde. Was uns stark macht - als Einzelne und als Gesellschaft", Göttingen

Hasnain Kazim
Journalist DER SPIEGEL, Autor des Buches "Post von Karlheinz. Wütende Mails von richtigen Deutschen - und was ich ihnen antworte", Wien

 

4. Dezember: Die Demokratie gewinnt!?

Bild vergrößern
Werden populistische Aussagen salonfähig? Und wie wird der Diskurs von Populisten beeinflusst?

Der Populismus - ob von rechts oder von links - ist zu einer wichtigen Kraft in der Bundesrepublik geworden: Hören die einen den anderen zu oder beharrt jeder auf seiner Sicht? Welche Werte geraten in den Blick und sind bedroht? Wie können sich Demokraten wehren?

 

Die Gäste:

Georg Diez
Journalist, Autor des Buches "Das andere Land. Wie unsere Demokratie beschädigt wurde und was wir tun können, um sie zu reparieren", Berlin

Eric Gujer
Chefredakteur Neue Zürcher Zeitung, Zürich

Carola Veit
Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft, Hamburg

Die neue Reizbarkeit - Bewährt sich die demokratische Gesellschaft?

Der Zusammenhalt in der Gesellschaft schwindet, während die Furcht vor sozialer Benachteiligung wächst. NDR Info und die ZEIT-Stiftung laden zu einer Diskussionsreihe ein.

Art:
Diskussion
Datum:
Ort:
Bucerius Kunst Forum
Rathausmarkt 2
20095  Hamburg
Telefon:
(040) 41 33 68 70
Preis:
Der Eintritt ist frei!
Besonderheit:
Dreiteilige Veranstaltungsreihe mit Terminen am 20. und 27. November und am 4. Dezember 2018.
Anmeldung:
Informationen zur Anmeldung finden Sie auf der Internetseite der ZEIT-Stiftung: www.zeit-stiftung.de/aktuelles/detail/1815
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Das Forum | 21.11.2018 | 20:30 Uhr