Zwischen Hamburg und Haiti

Pasta, Parmigiano und viele PS - Maranello sieht rot!

Sonntag, 02. September 2018, 07:30 bis 08:00 Uhr, NDR Info

Kopfhörer auf Globus, dahinter ein Lederkoffer  (Montage) © panthermedia, Fotolia.com Fotograf: Günter Slabihoud, Stocksnapper

Pasta, Parmigiano und jede Menge PS - Maranello sieht rot

NDR Info - Zwischen Hamburg und Haiti -

Ferrari-Sonntag in Maranello: In der Heimat des Ferrari trägt man rot und feiert. Besonders Männerträume werden wahr, wenn in Monza die schnellen Autos um die Wette rasen.

3,17 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Eine Sendung von Carsten Vick

An einem Sonntag im September sieht die Emilia Romagna - zu der auch Maranello gehört - rot. Nur rund 200 Kilometer entfernt findet in Monza der Große Preis von Italien statt. Ein Formel-1-Rennen, bei dem es für einen Italiener nur einen Sieger geben darf: einen roten Ferrari. Und in Maranello, dem Hauptsitz des Sportwagenherstellers, gibt es an diesem Tag auch nur ein Thema. Kann Sebastian Vettel endlich mal mit seinem Ferrari in Monza gewinnen - so wie vor ihm zum Beispiel Michael Schumacher?

Pasta, Parmigiano und PS: Maranello sieht rot!

Region Emilia Romagna - mehr als nur Ferrari

Musik in der Sendung

Kavinsky feat. Lovefoxxx: "Nightcall"
Luciano Pavarotti: Una furtiva lágrima

Im Falle eines Heimsieges in Monza wird es rund um die Piazza Libertà kein Halten mehr geben. Selbst der Pfarrer der Stadtkirche San Lorenzo wird dann den Herrgott einen guten Mann sein lassen und die Glocke zweckentfremden. Denn nach jedem Ferrari-Sieg lässt er es kräftig läuten. Don Camillo hätte es auch so gemacht. Die Emilia Romagna hat nicht nur viele PS zu bieten, sondern auch hervorragende Pasta, den weltberühmten Parmigiano Reggiano und den nicht minder bekannten Aceto Balsamico aus Modena.