Zwischen Hamburg und Haiti

Kanadas bezaubernde Natur

Sonntag, 19. Mai 2019, 07:30 bis 08:00 Uhr, NDR Info

Sonnenuntergang über der gefrorenen Hudson-Bay in Kanada. © NDR Foto: Georg Schwarte /ARD-Hörfunk-Korrespondent Kanada,

Per Eisenbahn zu den Eisbären in Kanada

NDR Info - Zwischen Hamburg und Haiti -

In der kanadischen Kleinstadt Churchill gäbe es keine Geister, heißt es - sie seien erfroren. Aber man lerne hier den Unterschied zwischen "Allein sein" und "Einsam sein" kennen.

4,36 bei 14 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Eine Sendung von ARD-Korrespondent Georg Schwarte und Anna Leier

Dies ist eine Geschichte über ein weites Land, eine 1.697 Kilometer lange Zugfahrt und den Traum von Kanadas bezaubernder Natur. Die Eisenbahnlinie zwischen Manitobas Hauptstadt Winnipeg und dem kleinen Örtchen Churchill hoch oben an der Hudson Bay ist die Lebensader für diese mit Naturwundern reich gesegnete Region. Die Einwohner sind auf die Bahn angewiesen, die Besuchern eine natürliche Entschleunigung des Reisens bietet.

Von Winnipeg nach Churchill im Zug durch Kanada

Per Eisenbahn zu Belguwalen, Eisbären und Polarfüchsen

Bild vergrößern
Warnschild in Churchill, Manitoba, der selbst ernannten “Eisbären-Hauptstadt der Welt”.

Lange Zeit war die Zugverbindung allerdings wegen schwerer Überschwemmungen gesperrt. Jetzt können Ökotouristen und Einwohner den Zug wieder nutzen, der sie zu Belugawalen, Eisbären und Polarfüchsen in die einsamsten Regionen Kanadas bringt. Der einem mit gläsernem Panoramadach ausgestatte Zug beschert Bahnfahrern auch nachts ein kostenloses Naturschauspiel der besonderen Art. Nach fünf Jahren nimmt unser Korrespondent Georg Schwarte mit dieser Reportage Abschied von Kanada, einem Land, das ihn wie kein anderes fasziniert.