Zwischen Hamburg und Haiti

Götter, Menschen und Dämonen

Sonntag, 06. Mai 2018, 07:30 bis 08:00 Uhr, NDR Info

Kopfhörer auf Globus, dahinter ein Lederkoffer  (Montage) © panthermedia, Fotolia.com Fotograf: Günter Slabihoud, Stocksnapper

Bali - Die Insel der Sinnsucher

NDR Info - Zwischen Hamburg und Haiti -

Bali ist eine Insel mit traumhafter Natur. Tief verwurzelt in Tradition und Religion. Ort für Entspannung und Sinnsuche. Surferparadies. Ziel für Aussteiger mit Ambitionen.

4,75 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Eine Sendung von Lena Bodewein, ARD-Studio Singapur

Bali scheint die richtige Insel für einen Neuanfang zu sein. Wer Sinn vermisst, bekommt ihn hier. Wie in "Eat Pray Love", dem autobiografischen Bestseller von Elizabeth Gilbert, verfilmt mit Julia Roberts. Auch die Amerikanerin suchte nach dem Sinn des Lebens - und fand ihn sowie das Glück schließlich auf Bali. Seit Buch und Film zum Welterfolg geworden sind, pilgern viele Eat Pray Love-Jüngerinnen nach Bali, vor allem nach Ubud. Früher war das Städtchen das beschauliche künstlerische Zentrum der Insel. Inzwischen latschen sich sinnsuchende Touristen gegenseitig in ihren Flipflops über die Füße.

Der Affengeneral Hanuman ist beliebtes Fotomotiv auf Bali © NDR Fotograf: Lena Bodewein

Kecak-Feuertanz auf Bali

NDR Info - Zwischen Hamburg und Haiti -

Kecak-Feuertanz auf Bali: Der Dämon will die schöne Sita entführen; währenddessen versinkt die Sonne ungerührt im Meer.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Vegane Kaffees allerorten

Der Ort wimmelt von veganen Cafés, Restaurants mit Bio-Gerichten, Spa-Salons, Kunsthandwerkern, Läden mit Schmuck für Kopf und Seele, Geschäfte für fair hergestellte Kleidung und zig Yogastudios. Es scheinen viele geschundene, leere Seelen unterwegs zu sein, so viel Erfüllung wird hier angeboten. Bali wirkt wie ein einziges Heilsversprechen. An wenigen Orten begegnen sich das Profane und das Erhabene so offensichtlich wie auf dieser indonesischen Insel. Der hinduistisch-animistische Glaube ist überall spür- und sichtbar. Die allgegenwärtigen Opferkörbchen lassen die Schritte der Touristen vorsichtig werden. Niemand will eins umtreten. Der Duft der Räucherkerzen, die für die Götter und guten Geister angezündet werden, steigt in die Nase. Oft sind alte Fahrräder und Mauern aufs schönste verziert und dekoriert, sodass Mensch und Götter zugleich die Schönheit genießen.

Bali: Götter, Menschen und Dämonen