Zwischen Hamburg und Haiti

An den Küsten Marylands: Krabben und Wildpferde

Sonntag, 01. Juli 2018, 07:30 bis 08:00 Uhr, NDR Info

Ein Mann fährt mit einem Krabbenkutter an der Küste von Maryland raus in die Cheasapeake Bay © NDR Fotograf: Claudia Sarre

An den Küsten Marylands

NDR Info - Zwischen Hamburg und Haiti -

Seit Generationen leben die Fischer in Maryland vom Krabben- und Austernfischen - in der Chesapeake Bay. Ein Feature aus der Sendereihe "Zwischen Hamburg und Haiti".

4,5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Eine Sendung von Claudia Sarre

Jeden Morgen um vier Uhr fährt Bunky Chance hinaus in die Chesapeake Bay zum Blaukrabbenfischen. Im Sommer und im Winter. Seit über 40 Jahren. Seit Generationen leben die Fischer in Maryland vom Krabben- und Austernfischen. Die riesige Bucht östlich der Hauptstadt Washington gilt als die "Proteinfabrik" der Vereinigten Staaten.

Maryland: Krabben und Wildpferde

Seit Jahrhunderten auf den Düneninseln

Bild vergrößern
Den ganzen Tag rupfen die Wildpferde auf Assategue Island an den Grashalmen.

Das Meeresgetier findet in dem Brackwasser ideale Lebensbedingungen. Ähnlich verhält es sich mit den Wildpferden auf Assateague Island. Seit Jahrhunderten bevölkern die Pferde die dem Atlantik vorgelagerten Düneninseln. Sind klein, dick und enorm strapazierfähig. Nur so können sie in der Salzmarsch überleben.