Zeitzeichen

22. September 1978

Samstag, 22. September 2018, 19:05 bis 19:20 Uhr, NDR Info

Die erste Ausgabe der "taz" erscheint
Ein Beitrag von Jana Fischer (WDR)

Keine Ressorts, kein Chefredakteur, keine Gehaltsunterschiede: Nicht nur inhaltlich war die "taz" die etwas andere Tageszeitung, als sie Ende der 1970er-Jahre im linksalternativen Milieu entstand. Im Nachklang des Deutschen Herbstes sollte sie eine Gegenöffentlichkeit zu den althergebrachten Medien bilden: provokant, unangepasst und mit einem Blick für Themen, die in anderen Blättern wenig stattfinden.

Seitdem ist die Geschichte der "taz" bewegt geblieben: Die Strukturen haben sich denen einer klassischen Zeitung im Laufe der Zeit angenähert, längst müssen "taz"-Leser nicht mehr auf den Sport- oder Kulturteil verzichten. Immer wieder stand die Zeitung vor dem wirtschaftlichen Aus, eine Konsequenz war Anfang der 1990er-Jahre die Umwandlung in eine Genossenschaft. Heute sind gut 18.000 "taz"-Genossen Eigentümer der Zeitung - an manchen Stellen ist die "taz" eben immer noch anders.