Redezeit - Themenabend

Vom Leben mit dunkler Haut

Mittwoch, 18. Juli 2018, 21:05 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Wie alltäglich ist Rassismus in Deutschland?

Bild vergrößern
Warum fällt es vielen Menschen schwer, anders Aussehende so unbefangen zu begegnen wie auf diesem Bild?

Ein Schwarzer wird zusammengeschlagen, eine Flüchtlingsfamilie wird bedroht. Die meisten Bundesbürger verurteilen solche rassistischen und antisemitischen Vorfälle.

Doch Deutsche mit schwarzer Haut erzählen von einem Alltagsrassismus, der meist viel harmloser daherkommt. Da ist der Schauspieler, der fast nur Fernseh- und Filmrollen als Flüchtling oder Krimineller angeboten bekommt, oder der deutsche Staatsbürger mit dunkler Haut, der bei der Wohnungssuche zu hören bekommt, der Vermieter wolle keine Ausländer.

Warum fällt es uns oft so schwer, Menschen, die anders aussehen als wir selbst, unbefangen zu begegnen? Welche Wurzeln haben Rassismus und Abgrenzung in Deutschland? Erstarkt der Rassismus derzeit wieder?

Redezeit-Moderator Andreas Bormann begrüßte als Gäste:

Elombo Bolayela
Abgeordneter der Bremischen Bürgerschaft, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion Bremen

Timo Reinfrank
Geschäftsführer der Antonio-Amadeu-Stiftung in Berlin

Natasha Kelly
Kuratorin und Autorin, Kommunikationswissenschaftlerin und Soziologin

Programm-Tipp: NDR Info Forum

Vom Leben mit dunkler Haut

18.07.2018 20:30 Uhr

Alltägliche Diskriminierungen erfahren hierzulande auch viele dunkelhäutige Deutsche. Was im Einzelnen oft harmlos wirkt, prägt das Leben der Betroffenen doch entscheidend. mehr

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.