Redezeit

Unruhige Nächte - was stört den Schlaf?

Dienstag, 08. Oktober 2019, 21:05 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Schlaf ist kostbar. Denn er sorgt dafür, dass wir uns von den Belastungen des Alltags gut erholen. Doch viele Menschen wälzen sich nachts in den Betten und können keine Ruhe finden. Andere fühlen sich am Morgen wie gerädert, obwohl sie viele Stunden geschlafen haben.

Was hilft bei Schlafstörungen?

Was können die Gründe sein? Muss man zwischen körperlichen und seelischen Ursachen unterscheiden? Wann sollte man einen Arzt aufsuchen? Wie finde ich heraus, was meinen Schlaf stört? Spielt es eine Rolle, wie man sich tagsüber verhält? Schaden Computer und Fernsehen wirklich der Nachtruhe? Ist "Schäfchen zählen" eine gute Idee? Welche Voraussetzungen sind nötig für einen erholsamen Schlaf?

Hörer fragen - Experten antworten

"Unruhige Nächte - was stört den Schlaf?" war am Dienstagabend (8. Oktober 2019) das Thema der NDR Info Redezeit in Kooperation mit der NDR Info Radio-Visite und der NDR Fernsehsendung Visite.

NDR Info Moderatorin Vera Cordes begrüßte als Experten:

Prof. Dr. Svenja Happe
Fachärztin für Neurologie, Schwerpunkt Schlafmedizin in der Klinik Maria Frieden in Telgte

 

Prof. Dr. Sylvia Kotterba
Chefärztin für Neurologie, Geriatrie, Palliativmedizin, Intensivmedizin und Schlafmedizin am Klinikum Leer

 

Weitere Informationen

Schlafstörungen ab 50: Was hilft?

Schlafstörungen treten häufig ab einem Alter von 50 Jahren auf. Ein Ursache dafür sind Alterungsprozesse in den Zellen. Was hilft bei gestörtem Schlaf? mehr

Schlafstörungen: Gefahr für Herz und Kreislauf

Schlafstörungen erhöhen das Risiko für Übergewicht und schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Was führt zu schlechtem Schlaf? Und was hilft beim Einschlafen? mehr

16:37
Visite

Was hilft bei Schlafstörungen?

Visite

Schlafstörungen erhöhen das Risiko für bestimmte Krankheiten. Was passiert im Schlaf? Und was hilft uns, besser einzuschlafen und durchzuschlafen? Dr. Johannes Wimmer gibt Tipps. Video (16:37 min)

Wieso Schlafmittel so gefährlich sind

Um Schlaf zu finden, greifen viele Menschen zu Medikamenten. Ärzte verschreiben sie relativ sorglos. Dabei kann auch eine relativ kurze Einnahmedauer gravierende Folgen haben. mehr

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.