Stand: 29.05.2017 15:00 Uhr

Beach Fossils bietet Indiegitarren-Dreampop

Somersault
von Beach Fossils 
Bild vergrößern
Nach dem Debut aus dem Jahr 2010 gibt es nun das dritte Album von Beach Fossils.

Salto vorwärts! Nach vier Jahren Pause veröffentlicht die New Yorker Gruppe Beach Fossils ihr drittes Album "Somersault". Keine andere Band inszeniert elektrische Gitarren heute so hübsch transparent im Jingle Jangle Sound. "Somersault" ist die erste Veröffentlichung auf dem Label "Bayonet Records", das Beach Fossils Chef Dustin Payseur zusammen mit seiner Frau Kate Garcia betreibt. Neben den gezupften, luftig verhallten Gitarren steht - wie auf den ersten beiden Alben der Beach Fossils - ein sanftes Schlagzeug und mehrstimmiger Gesang. Doch die Band hat ihr Instrumentarium erweitert: Erstmals sind auch Streicher zu hören, Flöten, Saxophon, Klavier, sogar ein Cembalo. Und den Schlusspunkt des Albums setzt ein Pedalsteel-Gitarren-Solo.

Im Fernsehen als fiktive Band

Mit "Somersault" verabschiedet sich Dustin Payseur vom DIY-Sound der frühen Tage. Die ersten Songs von Beach Fossils hatte er vor acht Jahren zunächst noch allein aufgenommen. Seitdem waren verschiedene Musiker an Beach Fossils beteiligt, die zum Teil auch in anderen prominenten New York Gruppen spielen: bei DIIV zum Beispiel oder bei Heavenly Beat. Zuletzt war Dustin Payseur mit seinen Kollegen in der amerikanischen Fernsehserie "Vinyl" zu sehen, als fiktive 70er-Jahre-Punk-Band "the Nasty Bits".

Gastauftritt von Rachel Goswell

Zusammen mit Bassist Jack Doyle Smith und Gitarrist Tommy Davidson hat Payseur das neue Album aufgenommen. In New York City, Los Angeles und in einer zum Studio umfunktionierten Hütte im Norden von New York State. Einen Gastaufritt hat die englische Musikerin Rachel Goswell, die gerade mit ihrer Band Slowdive ein neues Album gemacht hat. In einem Stück ist auch der Rapper Cities Aviv zu hören, mit seinem Sprechgesang zu einem Saxophon-Orchester. Trotz aller Experimente und dem Exkurs in andere musikalische Genres dominiert auch auf "Somersault" der harmonische Indiegitarren-Dreampop, der schon auf den ersten beiden Platten der Band zu hören war.

Am 18. August 2017 treten Beach Fossils beim Dockville Festival in Hamburg auf.

Archiv

Großstadt-Melancholie à la Isolation Berlin

19.02.2018 23:05 Uhr

Isolation Berlin kommen auf dem zweiten Album nicht ganz so persönlich rüber wie beim ersten. Absolut hörenswert ist "Vergifte dich" dennoch, das der NDR Info Nachtclub verlost. mehr

Joan as Police Woman gelingt ein Meisterwerk

12.02.2018 23:05 Uhr

Auf den ersten Blick ihr unspektakulärstes Album - beim zweiten Hinhören ein Meisterwerk aus einem Guss. Der NDR Info Nachtclub stellt das Album "Damned Devotion" von Joan as Police Woman vor. mehr

Multi-Instrumentalist Milosh und die Liebe

05.02.2018 23:05 Uhr

"Solo" ist der neue Status des Kanadiers Mike Milosh beim Musikprojekt Rhye. Doch sein großes Thema bleibt die Liebe. Der NDR Info Nachtclub stellt das Album "Blood" vor. mehr

Somersault

Genre:
Indie-Pop
Label:
Bayonet Records / Captured Tracks
Veröffentlichungsdatum:
02. Juni 2017

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Nachtclub | 29.05.2017 | 23:05 Uhr