Stand: 15.01.2019 13:12 Uhr

Sharon van Etten will sich erinnern

Remind Me Tomorrow
von Sharon van Etten

Vorgestellt von Henning Cordes, NDR Info Nachtclub & Nightlounge

Frag mich später noch mal. Remind Me Tomorrow. Der Titel ihres neuen Albums ist Sharon van Etten am Laptop begegnet - wenn das System an die Updates erinnert. Van Etten überwindet diese Momente wie im Schlaf: Nein, jetzt keine Updates installieren, erinnere mich morgen. Klick und weg, Problem gelöst - zumindest 24 Stunden lang. Das sei nun wirklich eine der simpelsten Aufgaben und trotzdem könne sie dieses Aufschieben monatelang durchhalten.

Album als eine Art Selbsttherapie

Sharon van Etten hat kein Album für Fauljacks und Prokrastinierer aufgenommen. Die Geschichte mit dem Laptop liefert lediglich einen knackigen Titel für die neue Platte. Denn auf "Remind Me Tomorrow" geht es gerade nicht ums Vermeiden und Vergessen. Im Gegenteil: Sharon van Etten will sich erinnern, auch morgen wieder. Neben der Arbeit an ihrer Musik macht sie gerade eine Ausbildung zur Therapeutin. Und ihr neues Album - das erste seit 2014 - wirkt ein wenig wie eine Selbsttherapie.

Vergangenes lässt sich überwinden

In van Ettens Leben hat sich in den vergangenen Jahren eine Menge verändert, nicht nur die Sache mit der Lehre. Vor zwei Jahren hat sie ein Kind bekommen. Das heißt: Sie versucht sich gerade am Jetzt-mal-ernsthaft-Modell. Vorbei die Zeit, in der sie ziellos rumgeeiert ist. Sie erinnert sich, wie es mit 17 war; wie sie es fünf Jahre lang in einer Beziehung mit einem launenhaften Tour-Musiker ausgehalten hat. Dem Londoner "Guardian" hat sie anvertraut, sie konnte nie wissen, welche Version ihres Partners sie vorfinden würde, wenn sie nach Hause kam: Eine Welt aus Grenzen und Verboten, aus der sie viel zu spät fliehen konnte. Das Vergangene habe einfach einen mächtigen Einfluss auf die Gegenwart. Doch van Etten scheint ausdrücken zu wollen: Es lässt sich auch überwinden.

Hymne für New York und van Ettens Jugend

Im Song "Seventeen" singt sie: "Down beneath the ashes and the stone. Sure of what I’ve lived and have known. I see you so uncomfortably alone. I wish I could show you how much you’ve grown." Das Stück ist einerseits eine Hymne für ihre Wahlheimat New York, doch mehr noch: ein Lied für die junge Sharon van Etten, die mit 17, aus der Perspektive der inzwischen 37-Jährigen.

Musikalisch aus der Komfortzone

"Remind Me Tomorrow" markiert einen deutlichen Wandel im Werk Sharon van Ettens. Was sich da auf persönlichem Level verändert hat, spiegelt sich nicht nur in den Texten; auch musikalisch wagt sich van Etten aus der Komfortzone. Neben den gewohnten Gitarren hat sie nun Piano und Synthesizer für sich entdeckt. Zugegeben, als Weltneuheit lässt sich so was nicht verkaufen. Doch das soll es ja auch gar nicht sein. Sharon van Etten hat nur nach für sie neuen Wegen gesucht, mit dem Vergangenen im Gepäck. Dabei ist ihr ein feines Album gelungen, an das man sich auch morgen noch erinnern sollte.

Tourdaten:
02.04.2019 Luxor, Köln
03.04.2019 Strom, München
05.05.2019 Lido, Berlin
06.04.2019 Grünspan, Hamburg

Remind Me Tomorrow

Genre:
Alternative
Label:
Jagjaguwar
Veröffentlichungsdatum:
18. Januar 2019

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Nachtclub | 14.01.2019 | 23:05 Uhr