Stand: 15.05.2019 11:37 Uhr

Album der Woche: "Living Theatre" von Olden Yolk

Living Theatre
von Olden Yolk 
Vorgestellt von Jumoke Joanna Olusanmi, NDR Info Nachtclub & Nightlounge
Bild vergrößern
"Living Theatre" von Olden Yolk ist das Album der Woche im NDR Info Nachtclub.

Als Shane Butler mit seiner Band Quilt eine kreative Pause einlegte, nutzte er die Zeit, sich einem neuen Solo-Projekt zu widmen. Er taufte es Olden Yolk - altes Eigelb. Bald darauf lernte er die Dichterin und Schriftstellerin Caity Shaffer kennen und sie beschlossen, gemeinsam unter diesem seltsamen Namen Musik zu machen. Mit Olden Yolk erkunden Butler und Shaffer zum einen, wie Gedichte durch die Musik eine weitere Bedeutungsebene bekommen. Zum anderen interessieren sie sich als Musiker dafür, wie sich Elemente experimenteller elektronischer Musik, Noise, Psychedelic Rock und Folk verbinden lassen. Olden Yolks neues Album "Living Theatre" ist das Album der Woche im NDR Info Nachtclub.

Titel ist Verweis auf Theatergruppe

Der Titel der Platte "Living Theatre" verweist auf eine gleichnamige italo-amerikanische Theatergruppe. Seit den späten 1940er-Jahren thematisiert diese in ihren Stücken die Folgen von Krieg, Rassismus und Antisemitismus.

Nur drei Monate nahmen Olden Yolk sich Zeit, ihr Album aufzunehmen. Zuvor waren Shaffer und Butler ein ganzes Jahr auf Tour gewesen und hatten an Songs geschrieben, deren Grundlage private Gespräche waren. Auf "Living Theatre" thematisieren sie in herzzerreißend-dystopischen Folksongs Begriffe wie Heimat, Weltanschauungen und Abstammung. Ihre Stücke handeln davon, wie das Leben sowohl vom Schicksal als auch von den Folgen bewusst und unbewusst getroffener Entscheidungen geprägt ist.

"Living Theatre" gibt Einblick in Gedankenwelt von Butler und Shaffer

"Grand Palais" erzählt zum Beispiel von der weit verbreiteten und oberflächlichen Suche nach Spiritualität. Das Stück ist bestimmt von hektischem Trommeln und stetigen Tempowechseln. Zusammen mit dem melancholischen, fast weinerlichen Gesang vermittelt "Grand Palais" ein Gefühl von Verzweiflung und Euphorie. "Cotton & Cane" ist eine Reflexion über die Beziehung zwischen Shane Butler und seinem Vater. Der Text ist wie eine Unterhaltung zwischen ihnen aufgebaut und handelt von der Verwirrung und der Ehrfurcht, die der Sohn angesichts der vielschichtigen Lebensgeschichte des Vaters empfindet. Kurz bevor die Band ins Studio ging, verstarb Butlers Vater. "Living Theatre" gibt Einblick in die Gedankenwelt von Shane Butler und Caity Shaffer und wie die beiden Künstler mit persönlichen Umbrüchen und Veränderungen umgehen.

Weitere Informationen

Popkocher: "Blue Paradigm" von Olden Yolk

Aparter Sixties-Beatpop mit Surfgitarre, Vibrato-Orgel und schillerndem Vibrafon: "Blue Paradigm" von Olden Yolk verbreitet eine freundliche Atmosphäre, ohne harmlos zu sein. mehr

Archiv

Emily A. Sprague singt übers "Hier und Jetzt"

22.07.2019 23:05 Uhr

Emily A. Sprague ist Teil der Gruppe Florist. Fürs neueste Studio-Werk kommen Musik und Texte aber nur von ihr. Der NDR Info Nachtclub stellt "Emily Alone" als Album der Woche vor. mehr

Peter Gabriel bringt Weltmusik ganz groß raus

15.07.2019 23:05 Uhr

1989 gründete Peter Gabriel ein Label, um Weltmusik den musikinteressierten Menschen nahezubringen. Der NDR Info Nachtclub stellt "30 Years of Real World Music" als Album der Woche vor. mehr

"Zerbrechliche" Songs der starken Jesca Hoop

07.07.2019 23:05 Uhr

Die Empfehlungen von Tom Waits hat Jesca Hoop längst nicht mehr nötig. Der NDR Info Nachtclub stellt ihr schon fünftes Studio-Werk "Stonechild" als Album der Woche vor. mehr

Living Theatre

Genre:
Pop
Label:
Trouble in Mind Records

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Nachtclub | 13.05.2019 | 23:05 Uhr