Stand: 08.05.2019 09:05 Uhr

Kurzgeschichten in Songform von Craig Finn

I Need A New War
von Craig Finn
Vorgestellt von Ralf Dorschel, NDR Info Nachtclub & Nightlounge
Bild vergrößern
Das Album "I Need A War" von Craig Finn ist beim Label Partisan/PIAS erschienen.

An sich sind das Kurzgeschichten. Allesamt, zehn an der Zahl: Begegnungen und Trennungen, bisschen Schmerz und viel Wehmut. Craig Finn liebt solche Kurzgeschichten, er liebt es, hinter den Alltag und seine Bewältigung zu blicken: "I Need A New War" dreht sich nicht um die große Weltpolitik, sondern unsere kleinen Grenzerfahrungen und -überschreitungen: All der Hedonismus, all die Drogen - was machen die mit uns? Und was machen sie eben nicht?

"Sobald sie das ganze Leergut wegräumen, wirken diese Partys immer wie eine Verschwendung", singt er in "Blankets". Genauer: Das singt ein Mann, dem nicht mehr viel Zeit zum Leben bleibt und der sich mithilfe eines Detektivs auf die Suche nach jener davongelaufenen Frau macht, die für ihn immer die Liebe seines Lebens blieb.

Zeitloser Pop ohne Scheu vor den großen Gefühlen

Der US-Künstler ist ein Meister dieser Erzählungen - und er braucht nicht viele Worte, um ein ganzes Universum an unterdrückten Gefühlen und gescheiterten Lebensentwürfen auszudrücken: "In diesen Songs geht es um die kleinen Momente, um Leute, die in unserer Zeiten versuchen, den Kopf oben zu behalten, Kontakte zu knüpfen, kleine Siege zu erringen und frustierende Enttäuschungen zu verwinden", sagt Finn.

Seit 18 Jahren bevölkern diese Leute die Lieder, die Finn für seine Band The Hold Steady schreibt - und auch, wenn Finns Hausband seit einigen Jahren keine neuen Alben veröffentlicht hat: The Hold Steady sind durchaus weiterhin aktiv. Diese Solo-Alben - "I Need a New War" soll der Abschluss einer Trilogie sein, die mit "Faith In The Future" begann und mit "We All Want The Same Thing" fortgesetzt wurde - setzen sich dabei eher musikalisch als lyrisch ab vom Sound von The Hold Steady: Soul und Folk ist das, und zeitloser Pop ohne Scheu vor den großen Gefühlen.

Craig Finn teilt Songs und Geschichten

Man müsste Finns Geschichten gar nicht hören, die meisten von ihnen lassen sich auch ganz wunderbar einfach nur lesen. Doch der 47-Jährige versteht es eben auch, seine Helden aufwendig produziert in Szene zu setzen. Finn über seine Kunst: "Die Akteure setzen sich durch oder sie tun es nicht, aber ihre Geschichten sind die Erzählungen von Menschen, die vorankommen wollen. Und deshalb bin ich glücklich, diese Songs und Geschichten zu teilen.

Archiv

Tropical Fuck Storm - die etwas andere Band

19.08.2019 23:05 Uhr

Lockere Grooves, schräge Harmonien, ungewohnte Instrumente - so macht die Band Tropical Fuck Storm Musik. Der NDR Info Nachtclub stellt "Braindrops" als Album der Woche vor. mehr

Birthmark von Hukkelberg: Rätsel zum Hören

12.08.2019 23:05 Uhr

Die Norwegerin Hanne Hukkelberg baut auch auf ihrem neuen Album Alltagsgeräusche in ihre Stücke ein. So klingt das Songwriting wie bei ihr üblich recht experimentell. mehr

Schimmernde Perle aus dem Musiker-Fischernetz

05.08.2019 23:05 Uhr

Der Kanadier Ben Cook bietet auf seinem Album "GUV I" melodischen Gitarren-Pop mit süßem Gesang. Aber es geht auch um ernste Themen wie Einsamkeit in der heutigen Zeit. mehr

I Need A New War

Genre:
Singer/Songwriter/Pop
Label:
Pias/Partisan Records (Rough Trade)
Veröffentlichungsdatum:
26.04.2019

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Nachtclub | 06.05.2019 | 23:05 Uhr