Stand: 22.07.2019 13:27 Uhr

Emily A. Sprague singt übers "Hier und Jetzt"

Emily Alone
von Florist
Vorgestellt von Jumoke Joanna Olusanmi, NDR Info Nachtclub & Nightlounge
Bild vergrößern
Das Album "Emily Alone" von Florist ist beim Label Double Double Whammy erschienen.

Als Solokünstlerin hat die New Yorkerin Emily A. Sprague bisher eine Mischung aus Fieldrecordings und Ambientmusik gemacht und dafür vor allem Synthesizer bedient. Darüber hinaus war sie mit weiteren Musikern bis vor Kurzem ein Teil der Gruppe Florist.

Zunächst hatten sie lediglich auf Synthesizern und Gitarren seltsame Klänge kreiert, im Laufe der Zeit wurde daraus eine wunderbare Folk-Band. Die neueste Florist-Veröffentlichung aber bringt Emily A. Sprague allein heraus. "Emily Alone" heißt die Platte bezeichnenderweise, die Ende 2018 entstanden ist.

Raus aus Isolation und Stillstand

Zuvor war die Künstlerin nach Los Angeles umgezogen. Allein in der neuen und unbekannten Umgebung, stellte Emily A. Sprague sich schwierigen Themen: Sie hatte lange mit den Folgen eines schweren Unfalls zu tun, musste sich bald nach ihrer Genesung mit dem plötzlichen Tod ihrer Mutter auseinandersetzen.

In einem Interview sagte Sprague, dass die intensive Aufarbeitung in der Fremde ihr gezeigt habe, wie sie weiter existieren und auf die unsichtbaren Schichten von Realitäten hören könne, die überall außerhalb und in uns existierten. In der Isolation und dem Stillstand sei ihr klar geworden, dass es in ihrem Leben darum gehe, ihre Erfahrungen und Emotionen in Kunst zu übersetzen, um damit auch anderen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich auf dieser Welt etwas aufgehobener zu fühlen.

Spirituelle Songs einer leisen Künstlerin

Die zwölf Stücke auf dem Album "Emily Alone" sind minimal arrangiert mit akustischen Gitarren, Synthesizern und Geräuschen aus der unmittelbaren Umgebung. Dazu erzählt oder singt die Künstlerin von alltäglichen Erlebnissen und metaphysischen Fragen.

In den Songs geht es vor allem darum, was es bedeuten könnte, am Leben zu sein und das wertzuschätzen, was im Hier und Jetzt existiert. Dass Emily A. Sprague darin eine große Ruhe und Frieden gefunden hat, merkt man den eigenwillig spirituellen Songs dieser leisen Künstlerin an.

Weitere Alben der Woche

Tropical Fuck Storm - die etwas andere Band

19.08.2019 23:05 Uhr

Lockere Grooves, schräge Harmonien, ungewohnte Instrumente - so macht die Band Tropical Fuck Storm Musik. Der NDR Info Nachtclub stellt "Braindrops" als Album der Woche vor. mehr

Birthmark von Hukkelberg: Rätsel zum Hören

12.08.2019 23:05 Uhr

Die Norwegerin Hanne Hukkelberg baut auch auf ihrem neuen Album Alltagsgeräusche in ihre Stücke ein. So klingt das Songwriting wie bei ihr üblich recht experimentell. mehr

Schimmernde Perle aus dem Musiker-Fischernetz

05.08.2019 23:05 Uhr

Der Kanadier Ben Cook bietet auf seinem Album "GUV I" melodischen Gitarren-Pop mit süßem Gesang. Aber es geht auch um ernste Themen wie Einsamkeit in der heutigen Zeit. mehr

Emily Alone

Genre:
Singer-Songwriter
Label:
Double Double Whammy
Veröffentlichungsdatum:
26.07.2019

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Nachtclub | 22.07.2019 | 23:05 Uhr