Stand: 27.05.2019 16:58 Uhr

Hayden Thorpe - der auferstandene Wahrsager

Diviner
von Hayden Thorpe
Vorgestellt von Matias Boem, NDR Info Nachtclub & Nightlounge
Bild vergrößern
Das Album "Diviner" von Hayden Thorpe ist beim Label Domino Records erschienen.

Hayden Thorpe war Gründungsmitglied, Songschreiber, Sänger und Gitarrist der Wild Beasts. Die galten immer als Kritiker-Lieblinge, doch der ersehnte kommerzielle Erfolg wollte sich über 16 gemeinsame Jahre nicht wirklich einstellen. So lösten sie sich 2017 auf - und Hayden musste sich und sein gesamtes Leben neu sortieren: "Ich habe mit mir selbst Schluss gemacht", erzählt er. "'Diviner' ist also ein Trennungsalbum, aber nicht über eine Beziehung. Es ist eine Trennung von einem vergangenen Selbst. Es ist eine Trennung von der alten Idee von dir selbst - und damit von jeder Beziehung jeglicher Art, die du je hattest."

Das beruhigende Klavier

Den Titelsong zu seinem Solo-Debüt schrieb er an seinem Geburtstag in Los Angeles. Er war dem bitteren Lake-District-Winter entflohen, wo gerade mit der Auflösung der Wild Beasts sein bisheriger Lebensinhalt zu Grabe getragen worden war, und genoss den ewigen blauen Himmel Kaliforniens. "Ich musste den Winter aussetzen, die Kräfte des Verfalls und die Kräfte der Veränderung", sagt er. "'Diviner' wurde die Wünschelrute für das, was als Nächstes kommen sollte."

Nach seiner Rückkehr nach London wandte sich Thorpe zunächst seinem Klavier zu. "In der Schneekugel der damaligen Zeit war das Klavier das erdgebundenste Objekt in meinem Haus", sagt er. "Es wurde zu einem Totem. Seine Vorhersehbarkeit, diese festgelegte Folge von Noten, diese Ausrichtung der Mechanik war beruhigend. Es war eine Mine, aus der ich schürfen konnte. Die Frage: "Was kannst du mit dieser Notenfolge machen?" zog mich nach und nach wieder in das Geheimnis des Songwritings hinein."

"Er bricht dir das Herz mit einem Akkord"

Hayden entschied sich, fast vollständig mit der Klangwelt der Beasts zu brechen, keinen Computer zu benutzen, sich ganz auf seine Stimme und das Klavier zurückzuziehen. Dann begann er mit Leo Abrahams zu arbeiten, der das Album produzierte und zu einer weiteren Wünschelrute wurde. "Er bricht dir das Herz mit einem Akkord", sagt Thorpe. Bewiesen hatte Leo das bereits mit Arbeiten für zum Beispiel Imogen Heap, Jarvis Cocker, Paul Simon, Regina Spektor, die Editors und Ghostpoet. Seine Produktion ist zurückhaltend elegant, sie verwebt Haydens zerbrechliches Falsett und sein lyrisches Piano mit Ambient-Gitarren, dezenten Basslinien und zarten Synth-Flächen.

Schwebte über Haydens Songwriting stets der Geist Kate Bushs, so besuchte während der Produktion öfter der Geist von Jon Hopkins das Studio. "Diviner ist", so schrieb der "Guardian" berührt nach einem Treffen mit Hayden, "eine zarte, mystische Aufzeichnung über das Zusammensetzen einer zersplitterten Identität nach einer Periode des Tumults".

Nun bleibt abzuwarten, ob der aus den Trümmern auferstandene "Wahrsager" vom Publikum besser verstanden wird, als zuvor die "Wilden Bestien".

Archiv

Peter Gabriel bringt Weltmusik ganz groß raus

15.07.2019 23:05 Uhr

1989 gründete Peter Gabriel ein Label, um Weltmusik den musikinteressierten Menschen nahezubringen. Der NDR Info Nachtclub verlost "30 Years of Real World Music" als Album der Woche. mehr

"Zerbrechliche" Songs der starken Jesca Hoop

07.07.2019 23:05 Uhr

Die Empfehlungen von Tom Waits hat Jesca Hoop längst nicht mehr nötig. Der NDR Info Nachtclub stellt ihr schon fünftes Studio-Werk "Stonechild" als Album der Woche vor. mehr

Album der Woche: Wenn der Hirte Schafspelz trägt

24.06.2019 23:05 Uhr

Für Bill Callahan hat sich die Liebe erfüllt: Durch sein neues Album zieht sich das glückliche Familienleben wie ein roter Faden. Der NDR Info Nachtclub stellt das Album der Woche vor. mehr

Diviner

Genre:
Singer-Songwriter
Label:
Domino Records (Goodtogo)
Veröffentlichungsdatum:
17.05.2019

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Nachtclub | 27.05.2019 | 23:05 Uhr