Jazz Special

Jazz und Europa: Alpine Aspekte - Jazz aus den Alpen

Freitag, 08. März 2019, 22:05 bis 23:00 Uhr, NDR Info

Am Mikrofon: Henry Altmann

Bild vergrößern
David Helbock gewann 2018 ein Staatsstipendium für Komposition des Bundes Österreich.

Die Alpen liegen nicht nur mitten in Europa, sie sind sozusagen dessen Modell - eine gemeinsame und gleichzeitig verschiedene Kultur, unterschiedlich, aber doch verwandt. Als der österreichische Saxofonist Wolfgang Puschnig 1991 die Amstettner Blasmusikkapelle mit dem Funk-Bassisten Jamaaladeen Tacuma zusammenprallen ließ, war das der erste, teils heftig gescholtene Versuch, Jazz und alpine Traditionen zu verbinden.

Avantgarde-Jodler und volksmusikalische Adaptionen

Bild vergrößern
Der Jazztrompeter Matthias Schriefl ist bekannt für die Mischung aus Jazz und der Musik seiner Heimat, dem Allgäu.

Gerade mal 28 Jahre her, ist seitdem lawinenartig eine Szene herangewachsen, die ebenso unbekümmert wie gekonnt Berge und Täler, Stile und Grenzen musikalisch überwindet. Die lebendige Szene in Vorarlberg, aus der Musiker wie Bassist Peter Herbert, Pianist David Helbock oder Blechbläser Johannes Bär hervorgingen, Avantgarde-Jodler wie Christian Zehnder und Erika Stucky oder die Überflieger-Band Hildegard lernt fliegen des Sängers Andreas Schaerer aus der Schweiz. Die kreative Wiener Jazzszene um das Epizentrum des Vienna Art Orchestra mit Trompetenvirtuose Thomas Gansch, Saxofonist Harry Sokal oder dem (im positiven Sinn) "durchgeknallten" Bassisten Georg Breinschmid.

Dazu kommen volksmusikalische Adaptionen aus dem Allgäu und Oberbayern von Matthias Schriefl oder den Kerberbrothers und Folkloristisches aus Slowenien. Alpine Aspekte bedeutet eine rasante musikalische Berg- und Talfahrt durch einen faszinierenden Kulturraum.