Forum am Sonntag

Die neue Lust am Schreiben

Sonntag, 11. Dezember 2016, 06:05 bis 06:30 Uhr, NDR Info

Die neue Lust am Schreiben
Von Margret Bielenberg

Bild vergrößern
Schreiben kann auch ein Weg sein, sich seinen Gedanken zu nähern, dann kann es auch wie eine Therapie wirken.

"In die Stube passten gerad mal ein Sofa, ein Sessel und ein Couchtisch. Immerhin höhenverstellbar. Keine Heizung, nur ein Kanonenbollerofen hatte noch Platz. Vor diesen Ofen wurden sonnabends, abends zwei Stühle gestellt. Darauf eine Zinkwanne. Es gab Streit wer zuerst badete, meine Schwester oder ich. Auf jeden Fall wurde für die zweite Person heißes Wasser nachgefüllt." Deutsches Rotes Kreuz - Treffpunkt Hamburg - Volksdorf. Alle zwei Wochen treffen sich hier wortbegeisterte Seniorinnen im Biografischen Schreibcafé. Kirsten Blötz liest aus ihrem Text, den sie gerade geschrieben hat. Thema heute: Mein wunderbarer Wohlfühlort. Alle wollen vorlesen. Und alle wollen über die Geschichten ihrer Geschichte erzählen. Vom Blankeneser Elbstrand über den Liegestuhl im blühenden Garten bis hin zu Großmutters Küche, in der selbstgemachtes Popcorn gegen den Topfdeckel hämmert.

Die Frauen schreiben für sich, die Kinder oder Enkel

Bild vergrößern
Das sogenannte "kreative Schreiben" boomt.

Meist ist Schreiben eine einsame Sache. Hier schreiben, lesen und erinnern sie sich gemeinsam. Und da sind sie nicht die Einzigen. Überall entstehen Schreibwerkstätten, in Volkshochschulen oder privat organisiert, das sogenannte kreative Schreiben boomt. Kreativ, autobiografisch, sinnstiftend. Schreibende verfassen Texte für sich, für Freunde oder die Familie. Veröffentlichung - Nebensache! Worüber schreiben die Wortbegeisterten? Wer unterrichtet sie mit welchen Methoden? Wieso ist gemeinsames Schreiben wichtig? Und warum kann Poesie heilsam sein? Margret Bielenberg ist dem Glück des Schreibens auf der Spur. Mit Stift und Papier. Als Schreibende. Mit Schreibenden. Bei Schreiblehrern und Schreibforschern.