Forum am Sonntag

Als Abgeordnete im Bundestag

Sonntag, 16. Dezember 2018, 06:05 bis 06:30 Uhr, NDR Info

Abstimmung im Bundestag © dpa

Forum am Sonntag: Junge Abgeordnete

NDR Info - Forum am Sonntag -

Kaum junge Menschen im Bundestag - drei junge Abgeordnete aus dem Norden wollen das ändern. Sie setzen sich für ihre Politik in Berlin ein.

3,67 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Was reizt junge Norddeutsche an der Politik?
Von Charlotte Horn und Jessica Chmura

Warum tut Ihr Euch das an? Mit dieser Frage werden sie häufig konfrontiert. Für junge Abgeordnete aus Norddeutschland ist Berlin aber der große Sprung und das ganz große Abenteuer. Drei von ihnen erzählen im Forum am Sonntag von ihren Erfahrungen. Von der ersten Rede im Reichstag und wie die Erfahrenen sie haben spüren lassen, dass sie noch ganz neu sind. Von den Fachausschüssen, in denen sie versuchen, ihre Politik durchzusetzen. Und von dem Shitstorm, der sie vor allem im Netz schnell erwischt.

Siemtje Möller, SPD

Bild vergrößern
Die 35jährige SPD-Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller kommt aus Emden.

Die SPD-Abgeordnete stellt sich selbst vor: "Siemtje Möller. 35 Jahre alt. In der SPD. Mein erlernter Beruf ist Lehrerin, fürs Gymnasium, für die Fächer Politik, Französisch & Spanisch. Meine Hobbys sind im Moment sehr spärlich gesät, weil ich mit den zwei kleinen Kindern und dem sehr anstrengenden Job - ich will mich nicht beklagen, aber es ist einfach sehr zeitaufwendig - nicht so richtig viel dazu komme, aber ich muss sagen, ich koche sehr gerne. Und ich höre sehr gerne Musik und habe eine mittlerweile wachsende Schallplatten-Sammlung." Möller ist in Emden geboren, in Oldenburg in Niedersachsen aufgewachsen. Im Nordwesten ist sie mit der Familie immer noch zu Hause. Im Bundestags-Wahlkreis 26 - Friesland, Wilhelmshaven, Wittmund. Dort holte Möller vor einem Jahr ihr Direktmandat für die SPD. Dort dreht sich vieles um die vier sogenannten Organisationsbereiche der Bundeswehr: Marine, Luftwaffe, Streitkräfte-Basis und Cyber-Informationsraum.

Philipp Amthor, CDU

Bild vergrößern
Philipp Amthor aus Mecklenburg-Vorpommern ist das jüngste Mitglied der CDU-CSU-Fraktion.

Im Paul-Löbe-Haus, dem Gebäude mit den hohen Glasfassaden zwischen Reichstag und Kanzleramt liegt auch das Büro des jüngsten Mitglieds der CDU-CSU-Fraktion: Philipp Amthor aus Mecklenburg-Vorpommern: "Ich bin Philipp Amthor, 26 Jahre alt, Mitglied der CDU, Bundestagsabgeordneter für das östliche Mecklenburg-Vorpommern, Jurist und passionierter Jäger." Inhaltlich hat der 26-Jährige seinen Schwerpunkt auf die Innenpolitik und die Europapolitik gelegt. Außerdem will er sich für eine bessere Anbindung seines ländlichen Wahlkreises im östlichen Mecklenburg-Vorpommern einsetzen. Bundesweit bekannt machte sich Amthor im Februar mit einer Rede im Bundestags-Plenum. Dabei richtete er sich mit klaren Worten gegen die AfD-Fraktion und ihren Antrag zum Burka-Verbot im öffentlichen Raum. Millionen Internetnutzer klickten das Video der Rede und teilten es in den sozialen Medien. Amthor landete in den Schlagzeilen. Inzwischen folgen ihm 12.000 Menschen auf Facebook.

Luise Amtsberg, Bündnis 90/Die Grünen

Bild vergrößern
Die Grünen-Bundestagsabgeordneten Luise Amtsberg ist bereits in ihrer zweiten Legislaturperiode.

"Mein Name ist Luise Amtsberg ich bin 34 Jahre alt und für Bündnis 90/ Die Grünen im Deutschen Bundestag. Mein Wahlkreis ist Kiel und ich bin ausgebildete Islamwissenschaftlerin, Politikwissenschaftlerin und meine Hobbies beschränken sich eigentlich gar nicht. Ich male sehr gerne und fotografiere sehr gerne und bin sonst gerne mit Menschen unterwegs und in der Welt unterwegs." Luise Amtsberg ist die flüchtlingspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen. Vor zehn Jahren kam sie über einen Listenplatz der Grünen als jüngste Abgeordnete ins Landesparlament von Schleswig-Holstein. Vor fünf Jahren dann der Sprung über Platz eins der Grünen-Landesliste in den Bundestag. Jetzt ist sie schon in ihrer zweiten Legislaturperiode.