Die Reportage

Von der Zauberflöte bis Heavy Metal

Sonntag, 18. März 2018, 06:30 bis 07:00 Uhr, NDR Info

Ein Besuch in der Musikhochschule Hannover
Von Michael Hollenbach

Bild vergrößern
Die Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover bietet auch Früh-Förderung für musikalisch Hochbegabte an.

Schon die Kleinen können hier ganz groß rauskommen: Am Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter bietet die Musikhochschule Hannover Intensiv-Ausbildung für Geiger, Gitarristen und Pianisten von morgen an. Das IFF gibt es nun seit 18 Jahren. Institutsdirektor Martin Brauß hat die Erfahrung gemacht, dass musikalisch Hochbegabte in ihrem alten Umfeld, an der Schule, oft vereinsamten: "Weil sie so talentiert waren. Das ist der andere Pol der Inklusion. Es gibt die benachteiligten Kinder, denen man sehr helfen muss, und es gibt diejenigen, die das Glück haben, bevorteilt zu sein durch Hochbegabung, aber das macht sie auch in ihrer Individualität einsam. Also brauchen sie eine Gruppe von Gleichgesinnten. Die finden sie nicht in der Schule, die haben sie hier. Die besten von ihnen sind so begabt, dass die Lehrer sagen, die sind besser als wir selbst."

Möglichkeit eigene Musik zu spielen

Bild vergrößern
Der hochschuleigene Konzertsaal hat fast 500 Plätze.

Martin Brauß, eigentlich Professor für Oper und Dirigieren, übt mit zwei seiner Jungstudenten ein Stück ein: Mert und David wissen mit 13 schon ziemlich genau, wie ihre berufliche Perspektive aussehen soll: "Ich möchte unbedingt mit der Musik weitermachen. Ich komponiere auch, ich nehme auch Kompositionsunterricht. Das ist so eine freie Möglichkeit, seine eigene Musik zu bilden. Weil manchmal geht es mir schon auf die Nerven, wenn man darauf angewiesen ist zu spielen, wie der Komponist das geschrieben hat."

Während die Kleinen ihre Instrumente stimmen, hört man im Haus den Operngesang zu Offenbachs "Pariser Leben". Studierende schulen ihre Stimmen für die anstehende Premiere. Und von der Hochkultur ist es hier am hannoverschen Emmichplatz nicht weit bis zur "Popular Music": Seit zehn Jahren geht es in dem innovativen Studiengang um den Bachelor in Popmusik.