Das Forum

Wem gehört Südafrika?

Montag, 17. Dezember 2018, 20:30 bis 20:50 Uhr, NDR Info

Präsident Cyril Ramaphosa im Portrait. © dpa picture alliance Foto: Anngegret Hilse Sven Simon

Wem gehört Südafrika? Debatte um Besitz und Enteignung

NDR Info - Das Forum -

25 Jahre nach Ende der Apartheid lebt die Debatte um Landbesitz und Enteignung wieder auf. Leonie March fragt: Wem gehört Südafrika?

2,5 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Ein Feature von Leonie March

Bild vergrößern
Proteste südafrikanischer Bürger gegen die aktuellen Besitzverhältnisse.

Die Apartheid liegt rund 25 Jahre zurück, doch für die ärmeren Schichten, vor allem auf dem Lande, hat sich wenig verbessert. Noch immer leben sie unter elenden Verhältnissen, selbst dann, wenn sie von der Regierung Land zugesprochen haben. Ein Grund dafür ist, dass viele schwarze Bauern es nicht gelernt haben, mit dem Land produktiv umzugehen. Dem ANC, der Südafrika seit Ende der Rassentrennung regiert, ist es nicht gelungen, diese Situation zu verändern.

Regierung plant Enteignungen

Stattdessen werden Stimmen lauter, die verlangen, weiße Farmer kurzerhand zu enteignen. Im Februar dieses Jahres beschloss das Parlament, eine Verfassungsänderung einzuleiten, die zu einer entschädigungslosen Landenteignung führen soll. Hinter dieser Politik steht Staatspräsident Ramaphosa.

Für ihn ist die Landfrage zugleich ein schlagendes Argument bei der Parlamentswahl im kommenden Jahr, bei der der ANC seine Regierungsposition verteidigen muss. Widerstand kommt unter anderem von der politischen Opposition, die die derzeitigen Eigentumsrechte beibehalten will.

Leonie March fasst die Debatte um Landbesitz und Enteignung zusammen unter der Frage: Wem gehört Südafrika?

Das Manuskript der Sendung zum Download
271 KB

Wem gehört Südafrika?

Der südafrikanische ANC wird möglicherweise die Verfassung ändern, um Enteignungen weißer Farmer durchzuführen. Proteste gegen die Landverteilung häufen sich. Download (271 KB)