Das Forum

Kobaltabbau im Kongo

Donnerstag, 15. August 2019, 20:30 bis 20:50 Uhr, NDR Info

Gebrauchte Apple-Handys auf einem Fließband. © dpa picture alliance Foto: apple

Kobaltabbau im Kongo

NDR Info - Das Forum -

Für die Herstellung von Smartphones benötigen die Hersteller Kobalt. Zwei Drittel des weltweit geförderten Kobalts wird im Kongo abgebaut - auch von Kindern.

2,2 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Der Preis für Smartphones und Elektroautos
Ein Feature von Linda Staude, ARD-Studio Nairobi

Bild vergrößern
Von Hand sortieren Kinder Steine aus einer Mine, die den wertvollen Rohstoff Kobalt enthalten.

In der Batterieherstellung für Smartphones, Tablets und neuerdings auch Elektroautos benötigen die Hersteller Kobalt. Im Kongo werden zwei Drittel des weltweit geförderten Rohstoffs abgebaut – allerdings zum Teil unter katastrophalen Bedingungen. Kinderarbeit ist an der Tagesordnung. Namhafte Abnehmer von Kobalt – BMW zum Beispiel und Apple – fürchten, dass ihr Ruf leidet, wenn bekannt wird, wo und wie der kostbare Rohstoff gefördert wird. Sie möchten gerne „sauberes“ Kobalt verwenden. Aber das ist nicht so leicht zu bekommen, wie ARD-Korrespondentin Linda Staude recherchiert hat.