Sendedatum: 24.03.2014 20:30 Uhr

Der stille Kampf um Identität in Tibet

Ein Feature von Diana Frankovic

Bild vergrößern
Der Dalai Lama, geistliches Oberhaupt der Tibeter, lebt im Exil.

Vor 25 Jahren, im März 1989, verhängte China nach tagelangen Unruhen das Kriegsrecht über Tibet. Immer wieder hat es Aufstände gegen die chinesische Besatzung gegeben. Der Dalai Lama, das geistliche Oberhaupt der Tibeter, hat das Land bereits 1959 verlassen.

Inzwischen suchen vor allem junge Leute nach neuen Formen des Protests: Sie nutzen populäre Musik, um ihre kulturelle Identität und ihre Verbundenheit mit der Tradition ihres Landes auszudrücken.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Das Forum | 24.03.2014 | 20:30 Uhr