Das Forum

Ceuta - Stadt der Grenzgänger

Montag, 23. Juli 2018, 20:30 bis 21:00 Uhr, NDR Info

Auf einem sehr hohen Zaun mit Stacheldraht sitzen mehrere dunkelhäutige junge Männer. © dpa picture alliance Foto: Antonio Sempere

Stadt der Grenzgänger: Ceuta

NDR Info - Das Forum -

Über die spanische Exklave Ceuta versuchen Flüchtlinge aus Afrika in die Europäische Union zu kommen. Aber nicht nur das macht Ceuta zu einer Stadt der Grenzgänger.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Eine Exklave zwischen den Welten
Ein Feature von Jens Borchers und Marc Dugge

Bild vergrößern
Die spanische Stadt Ceuta steht häufig im Mittelpunkt der Flüchtlingsberichterstattung.

Sebta ist eine Stadt im äußersten Norden Marokkos. Sie gehört aber nicht zum nordafrikanischen Königreich, sondern zu Spanien. Die Europäer kennen die Stadt unter dem Namen Ceuta. Sie kennen sie vor allem aus der Berichterstattung über Flüchtlingsdramen.

Immer wieder versuchen Migranten aus den unterschiedlichsten Staaten Afrikas, die Grenzanlagen zu der spanischen Exklave zu überwinden, um damit in die Europäische Union zu gelangen. Aber nicht nur die Flüchtlinge drängen nach Ceuta.

Aus dem Nachbarland Marokko kommen Zehntausende Grenzgänger. Für sie ist dies der Ort, um Geld zu verdienen. In Ceuta selbst leben etwa 85.000 Spanier, mehrheitlich Christen und Muslime. All das macht Ceuta zu einer Grenzstadt zwischen den Welten.

Das Manuskript zur Sendung
900 KB

Ceuta - Stadt der Grenzgänger

An der nordafrikanischen Küste liegt Ceuta. Die Stadt ist landseitig von marokkanischem Staatsgebiet umgeben, gehört aber zu Spanien und ist daher attraktiver Handelspartner. Download (900 KB)