Stand: 11.07.2019 14:42 Uhr

Wenn der Friseurbesuch zum Happening wird

Dass der Friseur sich nur um die Haare des Kunden kümmert, das war gestern. Heute bieten Friseursalons oft weit mehr an, zum Beispiel eine Whiskey- oder Raucherlounge. Der Friseursalon wird somit zum Happening, zum Wohlfühlttempel.

Eine Glosse von Richard Berkowski

Also gut, ich würde mal sagen, wir bringen es gleich hinter uns: Friseure geraten sich in die Haare, Friseurlehrlinge schneiden schlecht ab, auch im Friseurhandwerk geht die Schere immer weiter auseinander. Damit wären zumindest drei der sich anbietenden zahllosen Wortspiele ordnungsgemäß abgearbeitet und wir können zum eigentlichen Thema kommen.

Frau schneidet Haare  Foto: Andreas Keuchel

Der Event-Friseursalon

NDR Info - Auf ein Wort -

Der Friseurbesuch nur wegen der Haare war gestern. Heute gibt es zahllose weitere Events im Salon. Etwa eine Raucherlounge. Richard Berkowski findet das wegweisend.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Von Kopfmassage bis zur Whiskey-Verkostung

Bild vergrößern
Die Zeiten, in denen nur Haare im Mittelpunkt beim Friseurbesuch standen, sind vorbei.

Die Einstellung der Kundin und des Kunden zum Friseurbesuch hat sich in den letzten Jahren gewandelt und das Handwerk reagiert darauf mit einer erweiterten Angebotspalette. Kopfmassage, Pediküre, Maniküre für die Frau, eine Smoking Lounge mit kubanischen Zigarren oder eine Whiskey-Verkostung für den Mann. Bevor mir jetzt irgendwelche Haarspalter latenten Sexismus vorwerfen, diese Beispiele kommen nicht von mir. Sie sind Teil der jährlichen Marktanalyse eines führenden deutschen Kosmetikkonzerns, der ebendort auch feststellt, dass Frauen mit 56,13 Euro mehr als doppelt so viel für einen durchschnittlichen Friseurbesuch ausgeben wie Männer, bei denen schon bei 22,07 Euro der Bart ab ist.

Der Friseurbesuch als willkommene Auszeit

Nun, sieht man sich die Ergebnisse dieser haarigen Handwerksleistung an, so scheint in den meisten Fällen dieser eklatante Preisunterschied durchaus gerechtfertigt. Wobei nach meinem persönlichen Eindruck das, was sich bei einigen Herren auf dem Kopf abspielt, tatsächlich nur durch die Kombination eines Friseurbesuchs mit einer ausführlichen Whiskey-Verkostung zu erklären ist. Was besagte Studie aber besonders interessant macht, ist die Aussage, dass viele Kundinnen und Kunden den Besuch des Frisiersalons nicht als notwendige Pflicht, sondern als willkommene Auszeit betrachten. Ein Moment des Innehaltens und der Kontemplation in einer immer hektischer werdenden Zeit. Und da drängt sich doch förmlich die Frage auf: Warum nicht öfter, warum nicht auch anderswo?

Wandeln wir Wartezeiten in Mußestunden. Origami-Kurse beim Arzt, eine Käse-Verkostung auf dem Bahnsteig beim Warten auf den verspäteten Regionalexpress, eine Autokinoleinwand über der Einfahrt zur Waschstraße mit der unendlichen Warteschlange. Ich würde diesen Gedanken ja zu gern noch weiterspinnen, aber ich muss zur Tür. Termin! Meine Hairstylistin macht dankenswerterweise Hausbesuche. Das spart Zeit - und der Whiskey ist auch preiswerter.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Auf ein Wort | 11.07.2019 | 18:25 Uhr