Stand: 18.05.2017 15:44 Uhr

Pippa Middleton: Im Schatten der Schwester

Es ist die Society-Hochzeit des Jahres: Am kommenden Wochenende heiratet Pippa Middleton, die Schwester von Herzogin Kate. Aber selbst bei diesem Fest wird sich wohl nicht wirklich alles um sie drehen ...

Eine Glosse von Ulrike Ufer, NDR Info

Bild vergrößern
Pippa Middleton (l.) steht selten im Mittelpunkt, seit sich ihre Schwester Kate ins britische Königshaus geheiratet hat.

Wer seine Tochter hasst, der schenkt ihr eine schnuckelige Schwester. In die Abgründe dieses seelischen Sachverhalts blickt seit vielen Jahren auch Pippa Middleton. Die Frau mit dem in deutschen Ohren etwas doppeldeutigen Vornamen ist auf ewig im Schatten der Erstgeborenen festgetackert, der - nach Charles' Camilla? - künftigen Königin Kate.  

Auch als deren Hochzeit mit dem britischen Thronfolger William Milliarden von Monarchisten vor die Bildschirme der Welt lockte, interessierte das Antlitz von Brautjungfer Pippa wirklich niemanden. Ihre fünf Minuten Ruhm verschaffte ihr schließlich ihre Kehrseite, die zumindest beim Bücken nach der Schleppe der Braut vorteilhaft erst in den Himmel gereckt und dann geschmeidig wogend in die St. Pauls Cathedral manövriert werden konnte. Aber reicht das als Sinn des eigenen Lebens? Po-Präsentatorin? Gibt es dafür im Englischen überhaupt einen Begriff? Bum Bunny?

Wenn da nur bloß nicht Meghan Markle wäre ...

Logo von NDR Info und das Gesicht einer Frau © f1online

Pippa hat es wirklich nicht leicht

NDR Info - Auf ein Wort -

Das wird ein Fest: Pippa Middleton, die jüngere Schwester der britischen Herzogin Kate, heiratet. Aber auch dann wird sich nicht alles um sie drehen. Ulrike Ufer bittet auf ein Wort.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Also, kurzum, es blieb nur, der Erstgeborenen Kate hinterher zu eilen und ebenfalls zu heiraten. Nach diversen Wirrungen und Verirrungen - unter anderem als Autorin einer Kolumne etwa über Falttechniken für Servietten (wie tief kann eine Frau sinken?) -, hat Pippa nun doch immerhin noch einen Hedgefonds-Manager abgeschleppt. Doch wenn Pippa glaubte, sie würde vielleicht am vermeintlich wichtigsten Tag in ihrem Leben tatsächlich mal in Gänze im Mittelpunkt stehen: Die nächste weibliche Konkurrentin um die Titelblätter der britischen Boulevardpresse kreist schon über ihr - in Gestalt von Meghan Markle. Machen Sie sich nichts draus, ich musste die Lady auch erst googeln: US-amerikanische Kleindarstellerin, allerdings jetzt mit Hauptrolle im Leben von Prinz Harry, also dem Bruder von Prinz William. Sie können mir folgen?

"Keine Schwestern für meine Töchter"

Böse Zungen behaupten, Pippa habe alles versucht, um Meghan Markle von ihrer Hochzeit auszuschließen. "Kein Ring, kein Ticket" - Wer nicht mindestens verlobt ist, sollte nicht dabei sein dürfen. Diese Gerüchte wurden aber schnell dementiert.

Jedenfalls lauert der britische Boulevard jetzt darauf, ob sich im Rahmen von Pippas Hochzeit für die nächste Bürgerliche die Aussicht auf einen Königssohn verwirklichen wird. Da tritt dann selbst Pippas Hinterteil wieder in den Hintergrund. Und ich kenne schon ihren heimlichen Schwur vor dem Altar: "Keine Schwestern für meine Töchter" ... oder so ähnlich!

Weitere Informationen

Pippas Hochzeit: George und Charlotte helfen

13.04.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag

Das wird ein großer Tag für Prinz George und Prinzessin Charlotte: Die kleinen Royals werden bei Pippas Hochzeit wichtige Aufgaben übernehmen. Süße Fotos sind garantiert. mehr

Royalty inside: Pippa heiratet James Matthews

30.03.2017 16:10 Uhr
Mein Nachmittag

Die Hochzeit von Pippa am 20. Mai wird das Ereignis des Jahres in Großbritannien. Kommt Harry mit seiner Meghan? Leontine Gräfin von Schmettow über das Jawort von Kates kleiner Schwester. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Auf ein Wort | 18.05.2017 | 18:25 Uhr