NACHRICHTEN

Wissen was die Welt bewegt 13:00 UhrNachhören

Sturmtief: Keine Züge, keine Schule, keine Flüge

Düsseldorf: Wegen des Sturmtiefs Friederike hat die Deutsche Bahn den Zugverkehr in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gestoppt. Wie das Unternehmen mitteilte, gilt das bis auf Weiteres. Betroffen seien sämtliche Verbindungen für den Regional- und Fernverkehr. Nach Angaben der Bahn sind bereits Bäume auf mehrere Strecken gestürzt. An den Flughäfen Köln-Bonn, Hannover und Bremen fallen Flüge aus. Auch am Münchner Airport blieben Maschinen am Boden. Betroffen sind beispielsweise Flüge nach Hamburg und Düsseldorf. Das Tief Friederike hat inzwischen auch Norddeutschland erreicht. In Niedersachsen fahren die Züge mit verringerter Geschwindigkeit. Heftiger Schneefall und überfrierende Nässe sorgen für glatte Straßen. Der Oberharz wurde vorsorglich für Lastwagen gesperrt. In Braunlage und Clausthal-Zellerfeld fiel die Schule aus. Massive Probleme melden auch die Niederlande und Belgien. Der Airport Amsterdam strich alle Flüge. In der Nähe der belgischen Hauptstadt Brüssel wurde eine Autofahrerin von einem umstürzenden Baum erschlagen.

Bundestag setzt Kontrollgremium ein

Berlin: Der Bundestag kommt in diesen Minuten zusammen, um die Mitglieder des Parlamentarischen Kontrollgremiums zu wählen. Die Kommission ist für die Überwachung der Geheimdienste zuständig. Ihre Zusammensetzung gilt als sensibel, weil die Mitglieder zu strikter Geheimhaltung verpflichtet sind. Im Anschluss beschäftigt sich der Bundestag mit dem Thema Antisemitismus. Vorgesehen ist, einen Beuaftragten einzusetzen und mehrere Maßnahmen gegen Judenfeindlichkeit in Deutschland zu beschließen. In dem Entwurf von Union, SPD, FDP und Grünen heißt es unter anderem, Deutschland trage vor dem Hintergrund der Ermordung von sechs Millionen europäischen Juden eine besondere Verantwortung.

Airbus erhält A-380-Auftrag von Emirates

Hamburg: Der Airbus-Konzern muss sein A-380-Programm vorerst doch nicht einstellen. Wie der deutsch-französische Konzern mitteilte, hat die arabische Fluggesellschaft Emirates 20 Großraumflieger bestellt. Außerdem gebe es die Option auf weitere 16 Maschinen des Typs. Der Auftrag habe ein Volumen von umgerechnet rund 13 Milliarden Euro. Airbus hatte zuletzt befürchtet, den A 380 nicht mehr bauen zu können. Im vergangenen Jahr war keine einzige Neubestellung für das Großraumflugzeug eingegangen.

BDI verlangt mehr Investitionen in den Klimaschutz

Berlin: Der Bund der Deutschen Industrie hat die Politik zu stärkeren Anstrengungen für den Klimaschutz aufgefordert. Um im Jahr 2050 wie geplant 80 Prozent weniger Treibhausgase im Vergleich zu 1990 auszustoßen, seien Investitionen in Höhe von 1,5 Billionen Euro nötig, sagte BDI-Chef Kempf bei der Vorstellung einer Klimastudie seines Verbandes. Es gebe immer noch viel zu hohe Stromkosten, die energetische Gebäudesanierung komme nicht voran und es die Politik habe keine Visionen, wie die Mobilität der Zukunft aussehen solle. Nachhaltiger Klimaschutz sei nicht nur eine Herausforderung, sondern eröffne den deutschen Unternehmen langfristig Chancen auf dem wachsenden Weltmarkt für klimaschonende Produkte und Prozesse, so Kempf.

Staatsakt für Philipp Jenninger im Bundestag

Berlin: Der Bundestag hat Abschied von seinem früheren Präsidenten Philipp Jenninger genommen. In einem Staatsakt würdigte der amtierende Parlamentspräsident Schäuble seinen Vorgänger als strikten Gegner autoritärer Herrschaft. Er habe es als Ehre betrachtet, für den demokratischen Rechtsstaat zu arbeiten. Jenninger war vor zwei Wochen im Alter von 85 Jahren gestorben. Der CDU-Politiker war 1988 als Bundestagspräsident zurückgetreten, nachdem eine missverständlich vorgetragene Rede zum Gedenken an die Opfer der anti-jüdischen Pogrome Proteste ausgelöst hatte.

Alexander Zverev bei Australian Open weiter

Zum Sport: Tennisprofi Alexander Zverev hat bei den Australian Open die dritte Runde erreicht. Der Hamburger setzte sich im deutschen Duell gegen Peter Gojowczyk aus München in vier Sätzen durch. Auch der Nürnberger Maximilian Marterer ist eine Runde weiter. In der vergangenen Nacht war bei den Damen bereits Angelique Kerber aus Kiel in Runde drei eingezogen. Andrea Petkovic aus Darmstadt schied dagegen aus.

Wettervorhersage

Das Wetter: Am Nachmittag Schneeregen oder Schnee, im Nordosten kräftig ausfallend, stellenweise erhebliche Glättegefahr, vereinzelt Schneeverwehungen, 2 bis 8 Grad. Im südlichen Niedersachsen erhöhte Sturmgefahr, im Harz orkanartige Böen. Nachts örtlich Regen oder Schneeregen, Tiefstwerte um 0 Grad. Morgen zeitweise heiter, stellenweise noch Regen oder Schneeschauer mit lokaler Glätte, 1 bis 5 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonnabend noch etwas Niederschlag. Am Sonntag meist trocken; 0 bis 4 Grad.

Unwetterwarnung für Niedersachsen

In der südlichen Landeshälfte Niedersachsens werden bis zum Abend orkanartige Böen bis 120 Kilometer pro Stunde aus westlichen Richtungen erwartet.

Wetter, Verkehr und Börsen-News

Das Wetter in Norddeutschland

Warm oder kalt? Nass oder trocken? Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. Außerdem: Regenradar, Wettercams, See-, Bio- und Agrarwetter und vieles mehr. mehr

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise für die Straßen im Norden - die aktuelle Verkehrslage in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg. mehr

Link

Die aktuellen Börsenkurse im Überblick

Dax, Dow Jones, Nikkei - Die Zahlen von der Börse mit den aktuellen Aktienkursen und Marktberichten sowie ein Börsen-ABC und Hintergrundinfos finden Sie bei boerse.ard.de. extern