Zwischen Hamburg und Haiti

St. Helena - Eine Insel sucht Anschluss

Dienstag, 01. Mai 2018, 09:30 bis 10:00 Uhr, NDR Info

Das Ende der Welt liegt mitten im Atlantik: von Kapstadt aus fünf Tage Kurs Nordwest - erst dann taucht der steile schwarze Felsen auf. © SWR/Thomas Denzel, honorarfrei

St. Helena - Eine Insel sucht Anschluss

NDR Info - Zwischen Hamburg und Haiti -

2.000 Kilometer bis nach Angola, 3.000 Kilometer bis nach Brasilien. Es gibt wohl kaum einen abgeschiedeneren Ort als St. Helena. Eine "Zwischen Hamburg und Haiti"-Sendung.

4,67 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Eine Sendung von Jan-Philippe Schlüter, ARD-Studio Johannesburg

Bild vergrößern
Das Ende der Welt liegt mitten im Atlantik: von Kapstadt aus fünf Tage Kurs Nordwest - erst dann taucht der steile schwarze Felsen auf.

2.000 Kilometer bis zur Küste Angolas, 3.000 Kilometer bis nach Brasilien. Es gibt wohl kaum einen abgeschiedeneren Ort als St. Helena. Ein winziger Punkt im Südatlantik - gerade mal 15 Kilometer lang und elf Kilometer breit. Etwas größer als Sylt, aber mit nur etwa viereinhalb tausend Einwohnern. Sie leben vor allem vom Fischfang, der Holzwirtschaft und dem Kaffeeanbau.

Eine der exklusivsten Kaffeesorten der Welt

Bild vergrößern
Lisa Philipps ist Gouverneurin auf St. Helena.

Der Kaffee gilt als einer der drei exklusivsten und damit teuersten Sorten auf der Welt. Der bekannteste Einwohner St. Helenas lebt schon lange nicht mehr. Er weilte nicht freiwillig auf diesem abgelegenen Eiland, sondern musste hier seine letzten Jahre in der Verbannung verbringen: Napoleon Bonaparte, der Kaiser der Franzosen. Bis vor kurzem stellte ein königlich-britisches Postschiff die Versorgung der Insel sicher: die "RMS St. Helena".

Das letzte Postschiff

Die RMS "St. Helena" ist eines der beiden letzten königlich-britischen Postschiffe.

Das letzte Postschiff nach St. Helena

Die RMS "St. Helena" ist eines der beiden letzten königlich-britischen Postschiffe und noch immer die einzige Möglichkeit, St. Helena zu erreichen. Thomas Denzel ist mitgefahren.

4,5 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bild vergrößern
Das aktuellere Einfallstor für Touristen: der Flughafen von St. Helena.

Wer oder was auch immer in den letzten 28 Jahren auf der Insel ankam - Familienangehörige, Touristen, Autos, Baumaterial, Milch - es kam mit der RMS. Fünf Tage dauerte die Passage aus dem südafrikanischen Kapstadt. Die RMS war die Lebensader der Insel und von den Bewohnern, den Saints, innig geliebt. Nun fährt sie nicht mehr. Der Betrieb wurde eingestellt. Flugzeuge sollen jetzt die Verbindung zur Welt sicher stellen und bald auch ein schnelleres Internet.

Musik in der Sendung

Dave Michtell: My St. Helena Island
Ensemble: Out On The Island
Lars-Luis Liniek: Tanganillo Canario
Stuart Carolan: The Isle Of St. Helena
Martin Aelred Colgan: Last Boat To St. Helena
Samerberger Schweglen: Napoleon-Schützenmarsch
Andy Lamy's "Huson Shannon-Line" & Liz Hanley: Isles Of Saint Helena
Lars-Luis Linek: Tajaraste Canari