Kamerafrauen Berit Ladewig und Anika Teske präsentieren Andreas Schmidt eine Kamera. © NDR Foto: Samir Chawki

Von James Bond, Bundespräsidenten und Wegen in den NDR

Stand: 18.11.2021 15:56 Uhr

Fake News und der richtige Umgang mit Hatespeech im Netz? Das waren zwei von mehreren Themen beim ARD Jugendmedientag. Beim NDR in Kiel ging es auch um Interviewführung.

Im Fokus der bundesweiten Veranstaltung steht die Steigerung der Medienkompetenz der Schüler. Eingeladen dazu: alle Jugendlichen ab der der achten Jahrgangsstufe. Der NDR in Kiel hat heute zwei Schwerpunkte gesetzt: zum einen die Interviewführung und zum anderen die verschiedenen Wege zu einer Anstellung beim NDR.

James Bond und Bundespräsidenten vorm Mikro

Der Tag begann deshalb schon früh mit dem Webinar "Interview: eine tückische Textsorte". Dabei schilderte Landeshausreporterin Anna Grusnick im Talk mit Redakteur Andreas Schmidt, worauf es ankommt, wenn man den Ministerpräsidenten, den Bundespräsidenten oder auch Hollywood Stars wie den ehemaligen Bond-Darsteller Pierce Brosnan interviewt. Für sie eine besondere Situation: "Es war ein wenig ungewohnt, da sonst ich die Fragen stelle. Aber es war schön mal von der Arbeit zu erzählen und den Jugendlichen zu erklären, warum der öffentlich-rechtliche Rundfunk wichtig ist."

Wege in den NDR

Der NDR bietet zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten in Produktion, Verwaltung oder auch Redaktion. Als was man arbeiten kann und wie man sich für die Stellen qualifiziert, erklärten danach verschiedene Mitarbeiter aus den Gewerken. Vom Quereinsteiger über die beiden Kamerafrauen Berit Ladewig und Anika Teske bis hin zum Azubi im kaufmännischen Bereich Jan Pannenborg war alles vertreten und wurde stets mit interessierten Fragen der 360 Teilnehmern bedacht. Schleswig-Holstein Magazin Moderatorin Marie-Luise Bram und die Reporter Christian Nagel und Samir Chawki erzählten, wie sie zum NDR kamen und welche Qualifikationen sie mitgebracht haben. Aber auch, was der NDR für sie bedeutet. Die Fragen der Schüler gingen dabei von technischen Details über Verdienstmöglichkeiten bis hin zu potenziellen Studiengängen, die sie in den Journalismus führen könnten.

Marie-Luise Bram, Moderatorin des Schleswig-Holstein Magazins im Gespräch mit Andreas Schmidt. © NDR Foto: Samir Chawki
Eigentlich wollte Moderatorin Marie-Luise Bram immer zum Radio, jetzt moderiert sie das Schleswig-Holstein Magazin.
Guter Ton, gute Fragen und Vorfreude auf 2022

Nach knapp zwei Stunden waren etliche Fragen beantwortet und alle Teilnehmer zufriedengestellt. Die Mediengestalter Christoph Klipp und Janis Röhlig sorgten in der Kieler Multimedia Werkstatt dafür, das technisch alles glatt lief, und auch sie waren zufrieden mit der geleisteten Arbeit, so dass alle Teilnehmer in der Planung, der Organisation und auch vor der Kamera glücklich dem Fazit von Moderator Andreas Schmidt zustimmten: "Es war eine gelungene Mischung aus Unterhaltung und Information". Dem konnte Projektleiterin Carolin Lorenzen nur zustimmen: "Die Vorbereitungen haben sich gelohnt, das war ein richtig guter Tag, der allen viel Spaß gemacht hat. Ich freue mich jetzt schon auf das kommende Jahr."

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Moin! Der Tag in Schleswig-Holstein | 18.11.2021 | 15:40 Uhr