Stand: 14.01.2020 19:13 Uhr

Lüneburg: Jesusfigur aus Krippe gestohlen

Die in einer Kirche in Lüneburg gestohlene Krippenfigur. © Polizeiinspektion Lüneburg
Diese etwa 50 Zentimeter große Jesusfigur wird seit dem vergangenen Wochenende vermisst.

Aus der Krippe in einer Lüneburger Kirche ist das Jesuskind gestohlen worden. Ein Unbekannter entwendete die etwa 50 Zentimeter große Figur zwischen Freitagmittag und Samstagabend, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Nach ersten Ermittlungen hat es keinen Einbruch gegeben. Möglicherweise habe ein Besucher der katholischen Kirche St.-Marien die Figur mitgenommen.

Religiös nicht ganz intakt?

In der Vergangenheit sei bereits der Aufsatz des Taufbeckens - ein Engelsorchester - aus der Kirche gestohlen worden, berichtete Gemeindepfarrer Carsten Menges. Der Theologe glaubt nicht, dass die gestohlenen Objekte verkauft werden sollen. Den Dieben gehe es vermutlich darum, einem Engel oder dem Jesuskind privat nahe zu sein. Der oder die Diebe seien womöglich "religiös nicht ganz intakt".

Wo findet sich das passende Jesuskind?

Die anderen Krippenfiguren - Maria, Josef, Hirten und Engel - wurden nicht gestohlen. Die Krippe sei vermutlich in den 1980er oder 1990er Jahre angeschafft worden, sagte Pfarrer Menges. Die Figuren seien relativ groß, ein neues Christkind mit beweglichen Armen koste um die 800 Euro, schätzt der Geistliche. Seine größte Sorge: "Woher kriegen wir ein neues Jesuskind, das zu unserer Krippe passt?"

Weitere Informationen
Einbrecher hebelt mit einem Brecheisen ein Fenster auf. © Fotolia.com Foto: sdecoret

Drei Einbrüche in Kirchen über Weihnachten

Über Weihnachten sind Unbekannte in den Landkreisen Emsland und Osnabrück in zwei Kirchen und ein Pfarrbüro eingebrochen. Wertgegengstände fanden sie laut Polizei nicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 15.01.2020 | 06:30 Uhr