Koksen, Kiffen, Saufen: Rausch und Sucht in Niedersachsen

Stand: 18.07.2021 17:00 Uhr

Das Landeskriminalamt warnt vor einer Kokainschwemme in Niedersachsen: "Die Mengen, die (...) jetzt nach Deutschland kommen, sind so groß, dass man sich echte Sorgen machen muss", so Christian Zahel.

Der leitende Kriminaldirektor im Landeskriminalamt Christian Zahel spricht im Interview. © NDR
Christian Zahel vom LKA warnt vor der zunehmenden Drogenkriminalität.

"Mit Kokain können höhere Gewinne als mit anderen Rauschgiften erzielt werden. Und die Großsicherstellungen, die mittlerweile im Tonnenbereich liegen, belegen, dass da Millionen verdient werden, wenn nicht sogar Milliarden", sagte der für 'Organisierte Kriminalität' zuständige Abteilungsleiter dem NDR in Niedersachsen. Zwar gab es im Jahr 2020 in Niedersachsen keine aufsehenerregenden Funde wie in anderen Bundesländern. Die Polizei stellte nach Angaben des Landeskriminalamtes (LKA) 28 Kilogramm Kokain sicher. Doch Zahel blickt auf die Niederlande, Belgien oder auch Hamburg. Dort wurde zuletzt im Februar 2021 im Hafen eine Lieferung von 16 Tonnen Kokain beschlagnahmt. Der Leitende Kriminaldirektor geht davon aus, dass die größten Mengen über die Nordseehäfen auch nach Niedersachsen importiert werden. Am Montag werden der Innen- und die Justizministerin den Lagebericht „Organisierte Kriminalität 2020“ für Niedersachsen vorstellen. Hallo Niedersachsen beschäftigt sich im Rahmen der Wochenserie mit den unterschiedlichen Aspekten von Drogen und Drogenkriminalität in Lande.

Cannabis - ein flächendeckendes Problem

Rauschgift als "Schmiermittel" der Organisierten Kriminalität

Beamte der Polizei und dfes Zoll stehen in einer Lagerhalle. © NDR
Polizei und Zoll finden immer wieder große Mengen Rauschgift. Aber der größte Teil findet wohl den Weg in den illegalen Markt.

Die Ermittler im Landeskriminalamt verweisen darauf, dass Rauschgift als "Schmiermittel" der Organisierten Kriminalität gilt. Die Gewinne aus dem florierenden Drogenhandel würden nach ihren Erkenntnissen oftmals ausgeführt und dann reinvestiert in Immobilien oder in der Bauwirtschaft. Trotz der Pandemie gab es im Jahr 2020 neue Höhepunkte in der Entwicklung der registrierten Rauschgiftkriminalität in Niedersachsen, heißt es im Lagebericht Rauschgiftkriminalität des LKA, der dem NDR vorliegt. Im Fokus ist dabei auch Cannabis. 2020 wurden 39 größere Plantagen aufgedeckt - insgesamt entdeckte die Polizei etwa 30.000 Pflanzen. Im Vorjahr waren es noch weniger als die Hälfte.

Weitere Informationen
Streetworker Nicolas Schnipkoweit im Gespräch mit jemanden auf der Straße, dessen Sicht digital unkenntlich gemacht wurde.
3 Min

Wie die Corona-Krise die Gefahr einer Drogensucht verstärkt

Nicolas Schnipkoweit ist Streetworker im Weserbergland. Er fürchtet, dass das Ausmaß bei Jugendlichen noch nicht abzusehen ist. 3 Min

Bertil Starke mit einem Symbolbild mit Weinbergen und einem Brettchen mit Weintrauben, Käse und einem Glas Weißwein.
2 Min

Pro und contra: Sollte Alkohol höher besteuert werden?

Pro Jahr sterben in Deutschland 74.000 Menschen an den Folgen von Alkohol. Würde sich das ändern, wenn er mehr kosten würde? 2 Min

Drogenabhängige auf den Straßen Hannovers.
5 Min

Drogenkontrollen: Unterwegs mit der Polizei Hannover

Heroin, Crack, Kokain - Hannover gilt als bedeutender Umschlagplatz. Fünf Tage pro Woche sind die Zivilfahnder im Einsatz. 5 Min

Maskierte Beamte des Zoll posieren mit Sturmmasken für ein Foto. © NDR

LKA: "Kokain ist zurzeit eine große Herausforderung"

Das Landeskriminalamt warnt vor einer Drogenschwemme in Niedersachsen. Kriminaldirektor Christian Zahel im Gespräch. mehr

Weitere Informationen
Ein Mann sitzt vor einem Bildschirm, in seiner Brille spiegeln sich die Zahlen und Zeichen die der Bildschirm abbildet. © photocase.de Foto: przemekklos

Entschlüsselte Krypto-Handys: Ein "Goldschatz" für das LKA?

Europäische Ermittler stellten die Daten zur Verfügung. Das LKA ist begeistert - und sicher, die Daten nutzen zu dürfen. (06.07.2021) mehr

Auf einem Löffel wird per Feuerzeug Heroin erhitzt. © dpa - Bildfunk Foto: Boris Roessler

Zahl der Drogentoten in Niedersachsen bleibt konstant

Im vergangenen Jahr sind 80 Menschen durch Drogenmissbrauch ums Leben gekommen. Das jüngste Opfer war 13 Jahre alt. (25.06.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 18.07.2021 | 19:30 Uhr