Stand: 12.12.2018 21:19 Uhr

Rügen-Reise: Das Lachen mit nach Hause nehmen

von Isabelle Wildberger

Für alle ist es das erste Mal, dass sie verreisen - seit der Diagnose Demenz. Im Bus nach Rügen sitzen sieben Ehepaare. Jeweils einer der Partner hat Demenz im Frühstadium. Als sie in Hamburg losfahren, wissen die Teilnehmer noch nicht, wie die kommenden zehn Tage wohl werden. Aber in diesem Urlaub sollen sie sich alle entspannen und ausruhen können - auch die Angehörigen, die ihre Partner meistens zuhause pflegen. Jürgen aus Hamburg reist gemeinsam mit seiner Frau Christa. Er sieht die Reise als große Entlastung, als kleine Pause vom Alltag: "Es bedeutet für mich in erster Linie, auch mal aus dem Alltag rauszukommen, aus diesen permanenten Verpflichtungen, denen ich jetzt unterliege."

Demenzkranke machen eine Reise ans Meer

Reisen für Demenzkranke

Hamburg Journal -

Seit mehr als zehn Jahren bietet die Alzheimer Gesellschaft Hamburg begleitete Urlaubsreisen für Demenzkranke und ihre Angehörigen an. Sieben Ehepaare sind bei der Reise nach Rügen dabei.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ein Wiedersehen mit der Ostsee

Der Alltag ist mehr als 300 Kilometer entfernt, hier im Ostseebad Baabe auf Rügen. Die Alzheimer Gesellschaft Hamburg bietet den sogenannten betreuten Urlaub seit mehr als zehn Jahren an. Das bedeutet, die Ehepartner werden morgens in der Gruppe betreut und nachmittags sind gemeinsame Ausflüge geplant.

Am ersten Tag gibt es eine Kennenlernrunde. Reihum erzählt kurz jeder etwas von sich. Viele sprechen dabei über die Krankheit und wie sie ihren Alltag verändert hat. Zum Ausklang des Anreise-Tags gibt es einen kleinen Spaziergang zum Meer, die Dämmerung setzt bereits ein. Der nasse Sand knirscht unter den Schuhen. Für einige in der Gruppe ist es der erste Urlaub seit langem, aber auch ein Wiedersehen mit der Ostsee: Das Wasser, die Kälte, der Wind und der Regen - viele kennen das noch aus den gemeinsamen Urlauben vor der Krankheit.

Ostsee-Erholung für Menschen mit Demenz

"Es gibt einen Sinn"

Der nächste Tag beginnt für die Reisenden mit Demenz mit einer Morgen-Runde. Dabei gibt es jeden Tag ein anderes Thema, jetzt sind Namen dran. Die Teilnehmer sollen mithilfe von Erinnerungen - etwa durch Gegenstände oder Musik - über die eigene Biografie, das eigene Sein nachdenken. Es gebe bei Menschen mit Demenz so viel Kompetenz, die verloren gehe, sagt Helga Kretschmer, die Gruppenleiterin der Alzheimer Gesellschaft Hamburg. "Aber es gibt auch noch viele Ressourcen und die versuche ich einfach rauszukitzeln und den Menschen zu zeigen: Es gibt einen Sinn, es gibt eine Möglichkeit Lebensqualität zu bekommen."

Das Lachen mit nach Hause nehmen

Bild vergrößern
Auch für die Gruppenleiterin Helga Kretschmer von der Alzheimer Gesellschaft Hamburg sind die gemeinsamen Reisen immer wieder ein bereicherndes Abenteuer.

Was an diesem Morgen klar wird: Lebensfreude, davon gibt es hier genug. Als Musik aus den Lautsprechern kommt, kann sich Christa plötzlich nicht mehr halten: Sie beginnt zu "Veronika, der Lenz ist da" in der Mitte des Stuhlkreises zusammen mit Helga Kretschmer zu tanzen. Alle klatschen und lachen. Der Allltag ist hier weit weg, auch für Christa. Und das, was sie hier erlebt, nimmt sie auch mit nach Hause. "Es hat mich aufgebaut", erzählt sie und weiß nun, dass sie nicht alleine ist.

Jeden Tag ein anderer Ausflug

Für jeden Tag hat die Alzheimer Gesellschaft ein bestimmtes Thema oder einen Ausflug geplant. Am Samstagnachmittag geht es mit dem "Rasenden Roland", einer historischen Schmalspurbahn, ins benachbarte Göhren. Das Ziel: ein Café am Meer. Obwohl es draußen regnet, ist die Stimmung bei riesigen Kuchenstücken und Kaffee bestens.

Nach zehn Tagen endet der Urlaub auf Rügen. Neben der Erholung nehmen die Reisenden wie Jürgen und Christa auch viele neue Eindrücke mit. Und sie haben Menschen aus Hamburg kennengelernt, die in der gleichen Situation sind wie sie selbst.

Weitere Informationen
03:10

Urlaub auf Rügen für Menschen mit Demenz

Eine Erholung, eine kleine Pause vom Alltag: Für zehn Tage haben Menschen mit Demenz und ihre Ehepartner einen betreuten Urlaub in Baabe auf Rügen verbracht. Audio (03:10 min)

"Hand in Hand" bei NDR 90,3 und Hamburg Journal

Reportagen, Hintergrundberichte, Talks und viele Aktionen bei NDR 90,3 und im Hamburg Journal zugunsten der NDR Benefizaktion "Hand in Hand" für Menschen mit Demenz. mehr

Alzheimer und Demenz: Fragen und Antworten

Was bedeutet Demenz? Einfach vergesslich oder schon dement? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es zurzeit? Antworten auf Fragen zu Demenz und Alzheimer-Erkrankungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 12.12.2018 | 19:30 Uhr