Stand: 20.12.2018 12:29 Uhr

Über zwei Millionen Euro für Menschen mit Demenz

Die Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" zugunsten von Menschen mit Demenz hat bislang 2.056.525,35 Euro eingesammelt. Knapp eine Woche nach dem offiziellen Spendentag ist am Donnerstag das Geld an die Alzheimer Gesellschaften im Norden übergeben worden. NDR Intendant Lutz Marmor und Elke Haferburg, Direktorin des Landesfunkhauses Mecklenburg-Vorpommern, überreichten in Schwerin einen symbolischen Scheck an Swen Staack von den Alzheimer Gesellschaften im Norden.

Mehrere Personen halten eine Tafel mit der Spendensumme der Aktion Hand in Hand des NDR hoch

"Hand in Hand": Scheckübergabe in Schwerin

Nordmagazin -

Mehr als zwei Millionen Euro sind bisher bei der NDR Spendenaktion "Hand in Hand" zusammengekommen. In diesem Jahr wurde für die Alzheimer Gesellschaften im Norden gesammelt.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

NDR Intendant Marmor dankt Spendern und Helfern

Marmor dankte allen Spendern, aber auch den Helfern. "Es war wieder eine bewegende Erfahrung und schön zu erleben, wie die Norddeutschen sich engagieren und denen helfen, die Unterstützung dringend brauchen. Herzlichen Dank an alle, die für unsere Aktion gespendet haben", sagte Marmor.

Haferburg lobte die Berichterstattung über das Thema. Den Reporterinnen und Reportern sei es gelungen, mit Alzheimer-Betroffenen und ihren Angehörigen ins Gespräch zu kommen und so vielen Menschen das Thema näherzubringen. "Das hat uns berührt und unser Mitgefühl geweckt", so Haferburg über die Einblicke in den Alltag von Betroffenen.

Schwesig lobt ehrenamtliches Spendenprojekt

Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), lobte die Aktion und das ehrenamtliche Engagement dafür. "Es ist wichtig, dass wir helfen und insbesondere die vielen guten ehrenamtlichen Projekte unterstützen. Das Ehrenamt stärkt den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft."

Weitere Informationen
10:55

Rückblick: "Hand in Hand" für Menschen mit Demenz

Über zwei Millionen Euro kamen dieses Jahr bei der Spendenaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" zusammen. In allen NDR Programmen wurde über den Alltag von Menschen mit Demenz und deren Angehörige berichtet. Video (10:55 min)

"Aufzeigen der Hilfsangebote ist wichtig"

Der Vertreter der Alzheimer Gesellschaften im Norden, Swen Staack, dankte allen Spendern für die Unterstützung. Wichtig bei der Benefizaktion sei die Berichterstattung über alle Facetten der Krankheit gewesen. Ganz wichtig sei das Aufzeigen der vielfältigen Hilfsangebote, die vorhanden sind und genutzt werden können, ergänzte Staack.

Spenden sind bis zum 28. Februar möglich

Das Geld geht zu 100 Prozent an Hilfsprojekte der Alzheimer Gesellschaften, den diesjährigen Partnern der Aktion. Zwei Wochen lang hatten alle NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und NDR.de über Projekte berichtet, die an Demenz erkrankten Menschen helfen. Für den großen Spendentag im Norddeutschen Rundfunk hatten sich am vergangenen Freitag wieder viele Prominente gerne die Zeit genommen, um gemeinsam mit Mitarbeitern des NDR die Spenden telefonisch entgegenzunehmen. Spenden sind aber auch nach der Scheckübergabe weiter möglich; die Konten sind noch bis zum 28. Februar 2019 geöffnet.

Scheckübergabe für Benefizaktion "Hand in Hand"

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 20.12.2018 | 13:00 Uhr