"Hand in Hand für Norddeutschland": Rekord-Spendensumme für Corona-Hilfe

Stand: 17.12.2020 12:32 Uhr

Bei der NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" ist eine Rekordsumme für die Corona-Hilfe von Diakonie und Caritas gespendet worden. Der symbolische Spendenscheck in Höhe von 4.847.196,95 Euro wurde am Donnerstag in Hamburg übergeben.

NDR Intendant Joachim Knuth und die Direktorin des Landesfunkhauses Hamburg, Sabine Rossbach, freuten sich bei der Scheckübergabe ebenso wie die Vertreter von Caritas und Diakonie über die enorme Spendenbereitschaft. Zwei Wochen lang hatte der NDR im Rahmen der Aktion zu Spenden für Menschen aufgerufen, die durch die Corona-Pandemie besonders in Not geraten sind.

NDR Intendant dankt Spendern

Knuth sagte: "Die Menschen im Norden sind sich in diesen Zeiten besonders nah, obwohl sie voneinander Abstand halten müssen. Mitgefühl, Hilfsbereitschaft, Zusammengehörigkeitsgefühl - die Norddeutschen haben gezeigt, dass sie großzügig an die denken, die unter den Folgen der Pandemie besonders zu leiden haben. Mich beeindruckt das Rekordergebnis der NDR Spendenaktion sehr. Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben!"

Viele Hilfsprojekte präsentiert

Caritas und Diakonie konnten während der Aktion viele ihrer Projekte vorstellen. Für Obdachlose in Hamburg soll jetzt zum Beispiel ganz schnell Geld genommen werden, um zu helfen. Und auch die Tafel-Ausgabestellen an vielen Orten in der Stadt sind am Limit und sollen besser für die Betreuung der Menschen in Corona-Zeiten ausgerüstet werden, damit sie mehr Menschen mit Essen versorgen können. Außerdem geht es Unterstützung für Menschen in Heimen und Projekte für Kinder und Jugendliche.

Scheckübergabe an Heiko Naß und Franz Loth.

AUDIO: Scheckübergabe für die NDR Benefizaktion (2 Min)

Spendentag: Prominente sammeln für Corona-Hilfe

Höhepunkt der Benefizaktion war auch in diesem Jahr der große Spendentag - gefolgt vom Spendenabend im NDR Fernsehen. Zahlreiche Prominente in ganz Norddeutschland beteiligten sich: Politikerinnen und Politiker, Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Musik und Sport sowie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des NDR nahmen in den Landesfunkhäusern die Hörer ab, um Spenden der Anruferinnen und Anrufer zu sammeln.

Spenden für "Hand in Hand" weiter möglich

Auch nach dem Aktionszeitraum kann weiterhin gespendet werden. Das Konto bleibt noch bis zum 31. Januar 2021 geöffnet. Die eingenommenen Spenden werden zu 100 Prozent für die Hilfsprojekte von Diakonie und Caritas verwendet.

Der NDR unterstützt mit "Hand in Hand für Norddeutschland" seit zehn Jahren wohltätige Zwecke und das Ehrenamt im Norden. 2011 fand die Aktion zum ersten Mal statt, seitdem sind mehr als 22 Millionen Euro zusammengekommen. Dabei wechseln die Partner jedes Jahr.

Weitere Informationen
Geldtransaktion am Laptop © fotolia.com Foto: Redpixel

Spenden für die Corona-Hilfe im Norden

In allen Banken, Sparkassen und online kann noch bis zum 31. Januar 2021 gespendet werden. Alle Informationen zum Konto. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.12.2020 | 12:00 Uhr

NDR Benefizaktion