Stand: 30.06.2021 16:07 Uhr

Auswahlkriterien für die Partnerwahl der NDR Benefizaktion

Die Entscheidung für die Wahl des Partners für die Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" liegt bei dem NDR, es gibt keinen Rechtsanspruch auf eine Auswahl. Bewerben kann sich jeder gemeinnützige Verein, der die Auswahlkriterien erfüllt. Der NDR recherchiert zudem geeignete Themen und Partner, um sie für eine Bewerbung zu motivieren.

Die Auswahlkriterien:

  • Der Bewerber besitzt eine anerkannte Gemeinnützigkeit. 
  • Das Thema sollte möglichst gesellschaftliche Relevanz besitzen.
  • Das Thema, mit dem sich ein Verein bewirbt, muss auf die Zielsetzung der Programmaktion einzahlen: Schwachen, kranken oder hilfsbedürftigen Menschen zu helfen und deren Lebensqualität und Chancen zu verbessern.
  • Das Thema sollte sich deutlich von dem Vorjahresthema unterscheiden.
  • Der Bewerber weist zahlreiche, breit gefächerte (Hilfs-)Angebote, Projektarbeit und Engagement in allen vier norddeutschen Bundesländern (exklusive Bremen) vor.
  • Der Bewerber ist weit, regional in allen vier NDR Staatsvertragsländern verankert.
  • Das Angebot des Bewerbers bietet vielschichtige, regionale Beitragsmöglichkeiten (je Land 15 bis 25 potenzielle Themen für die Berichterstattung).
  • Der Bewerber fördert das Ehrenamt.
  • Die Arbeit des Bewerbers kann zur Förderung der Selbsthilfe beitragen.
  • Der Bewerber besitzt die betriebswirtschaftliche Befähigung, ein transparentes, fristgerechtes Spendencontrolling (Zuwendungsbescheinigungen, Spendenausschüttung, Berichtswesen) durchzuführen.
  • Im Falle der Zusammenarbeit eröffnet der ausgewählte Bewerber das zeitlich befristete Spendenkonto für die NDR Benefizaktion. 
  • Der NDR will nicht Bund, Länder und Kommunen aus der Pflicht nehmen und ihre Aufgaben übernehmen.

Procedere nach der Bewerbung

  • Die geeigneten Bewerbungen werden in einem Gesamtdokument erfasst und an das Wahlgremium (sechs stimmberichtigte Bereiche) zur Wahl gegeben.
  • Wahlberechtigt sind die Programmbereiche Hörfunk (inkl. Online), Programmbereich Fernsehen, das Landesfunkhaus Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg.
  • Die Wahlberechtigten können jeweils drei Bewertungen vergeben (Favorit, zweiter und dritter Platz).
  • Abschließend erfolgt ein Sondierungsgespräch mit dem potenziellen Partner.
  • Nach einem positiven Sondierungsgespräch gehen Zusage und Absagen an die Bewerber.
  • Bewerber haben weder einen Anspruch auf eine Begründung der Entscheidung des NDR noch auf einen Einspruch gegen diese.
  • Die Entscheidung des NDR ist unanfechtbar, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Weitere Informationen

NDR Benefizaktion: Alle Informationen zum Bewerbungsverfahren

"Hand in Hand für Norddeutschland": Interessierte Organisationen können sich für die NDR Benefizaktion 2022 bewerben. mehr