Stand: 30.01.2019 21:00 Uhr

Hand in Hand: Ehrenpreis für den NDR

Bild vergrößern
Prof. Dr. Hardinghaus (DHPV), Dr. Anja Schneider (DHPV), Heidrun Albrecht-Seifert (NDR) und Joachim Böskens (NDR) beim Neujahrsempfang in Berlin.

Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e.V. (DHPV) hat den Norddeutschen Rundfunk mit dem diesjährigen Ehrenpreis in der Kategorie "Medien und Öffentlichkeitsarbeit" ausgezeichnet. Die Verleihung erfolgte im Rahmen des gemeinsamen Neujahrempfangs des DHPV und der Deutschen Hospiz- und PalliativStiftung in der Katholischen Akademie in Berlin. Der NDR wurde für seine Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" geehrt - die 2016 gesammelte Spendensumme von mehr als 3,6 Millionen Euro kam der Palliativ- und Hospizarbeit im Norden zugute.

Einfühlsame und facettenreiche Berichterstattung

"Von der Spendensumme konnten über 400 Projekte gefördert werden, die den Betroffenen selbst und der ehrenamtlichen Hospizarbeit zugutekommen. Was uns aber - neben der Spendenbereitschaft des NDR Publikums - gefreut und beeindruckt und im Ergebnis dazu bewogen hat, diesen DHPV-Ehrenpreis an den NDR zu übergeben, war die einfühlsame und facettenreiche Berichterstattung", sagte die Stellvertretende DHPV-Vorsitzende Dr. Anja Schneider in ihrer Laudatio.

Lutz Marmor: "Eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe"

Bild vergrößern
Intendant Lutz Marmor spricht über die wichtige gesellschaftliche Aufgabe des NDR.

NDR Intendant Lutz Marmor: "Unser Anliegen ist es, mit der gemeinsamen Aktion in jedem Jahr den Helfenden zu helfen - und den Menschen, die von ihnen unterstützt werden. Aber es geht uns nicht allein darum, Spenden zu sammeln. Wir bereiten das jeweilige Thema in allen Programmen des NDR journalistisch auf, informieren über Probleme und über die Lebensumstände von Betroffenen und ihrem Umfeld. Das liegt uns als wichtige gesellschaftliche Aufgabe am Herzen."

Im Rahmen der NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" hatten im Dezember 2016 alle NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und NDR.de zwei Wochen lang über Projekte der Hospiz- und Palliativarbeit berichtet. Darüber hinaus riefen sie zum Spenden auf und initiierten zahlreiche Aktionen wie etwa Versteigerungen und Konzerte. Die Partner der NDR Benefizaktion wechseln jedes Jahr. Vorsitzende der Projektgruppe, die die trimediale Benefizaktion vorbereitet, ist Elke Haferburg, Direktorin des Landesfunkhauses Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Auszeichnungen des DHPV gingen an den Interfraktionellen Gesprächskreis des Deutschen Bundestages in der Kategorie "Strukturen und Rahmenbedingungen" sowie an verdiente Ehrenamtliche. Gäste des Abends waren unter anderen der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbandes e.V. Prof. Dr. Winfried Hardinghaus, die Vertreter der Landesarbeitsgemeinschaften Hospiz, der Geschäftsführer des Deutschen Kinderhospizvereins Martin Gierse, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfamilienministerium Stefan Zierke sowie die Schauspieler Simone Witte und Götz Schubert. Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e.V. verleiht seinen Ehrenpreis seit 2001. Zu den bisherigen Gewinnern zählen unter anderen Götz Alsmann, Doris Dörrie und Arno Geiger.