"Hand in Hand": Das war der Spendentag in Schleswig-Holstein

Stand: 11.12.2020 21:00 Uhr

In diesem Jahr wurde die Aktion "Hand in Hand für Norddeutschland" wieder unterstützt von prominenten Gästen. An den Spendentelefonen saßen unter anderem Ministerpräsident Daniel Günther, Sternekoch Dirk Luther und Fußball-Urgestein Horst Hrubesch.

Benachteiligten Menschen in unserer Gesellschaft zu helfen, die durch die Corona-Pandemie ganz besonders in Not geraten sind - darum ging es bei der diesjährigen NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland". Partner in diesem Jahr waren die Kooperationen des Diakonischen Werkes und der Caritasverbände im Norden. Sie bieten anlässlich der Corona-Pandemie spezielle Hilfsangebote zum Beispiel für Familien, Wohnungslose, Alleinerziehende, psychisch Kranke, Menschen mit Behinderung, Migranten und ältere alleinstehende Menschen an. Mit Ihrer Hilfe können wir denjenigen beistehen, die anderen helfen. Denn Schleswig-Holstein hält zusammen - Hand in Hand.

Prominente an den Spendentelefonen

Der NDR Schleswig-Holstein hielt seit Freitagmorgen die Spendentelefone für Sie bereit. Bis 21 Uhr waren die Telefonleitungen geöffnet. Wie jedes Jahr wurde die Aktion auch 2020 wieder durch prominente Gäste unterstützt. Auf ihre Anrufe freuten sich unter anderem: Sternekoch Dirk Luther, HSV-Nachwuchsdirektor Horst Hrubesch, die stellvertretende Bundesvorsitzende (SPD) Serpil Midyatli, Fernsehmoderator und Wetterexperte Meeno Schrader, Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) und die Leistungsschwimmerin und Paralympionikin Kirsten Bruhn. Doch auch einige unserer Moderatorinnen und Moderatoren von NDR 1 Welle Nord und dem Schleswig-Holstein Magazin sowie die Mitarbeitenden des NDR haben an den Spendentelefonen mit Ihnen gesprochen.

"Wenn man auf der Sonnenseite des Lebens steht, dann hat man auch was zurückzugeben. Und wenn ich damit so ein bisschen was zurückgeben kann, dann freu ich mich", sagt Dirk Luther über seinen Einsatz bei "Hand in Hand". In diesem besonderen Jahr steht Schleswig-Holstein noch enger zusammen - symbolisch, mit Abstand. Sie haben uns an den Spendentelefonen viele rührende Geschichten erzählt. "Das ist etwas für die Seele und für's Herz", meint Kirsten Bruhn. Auch Ministerpräsident Daniel Günther ist beeindruckt: "Das zeigt, wie viel Solidarität es in unserem Land gibt." Wir sagen herzlichen Dank!

Auch wenn der große Spendentag nun beendet ist, haben Sie weiterhin die Möglichkeit, den guten Zweck zu unterstützen. Unser Spendenkonto bleibt bis zum 31. Januar 2021 für Sie geöffnet: Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE77 201 205 200 300 400 500, Empfänger: Diakonie und Caritas im Norden.

Betrag wird vollständig gespendet

Bereits zum zehnten Mal rief der NDR unter dem Motto "Hand in Hand für Norddeutschland" zu Spenden für wohltätige Zwecke und Ehrenämter im Norden auf. In den Vorjahren hat der NDR mit seiner Benefizaktion unter anderem bereits Gelder für den Deutschen Kinderschutzbund, die Deutsche Kinderkrebsstiftung, die norddeutschen Tafeln und viele weitere Organisationen gesammelt. Die eingenommenen Spendengelder werden vollständig an die jeweiligen Aktionspartner übergeben. Die Scheckübergabe ist in diesem Jahr für den 17. Dezember im Landesfunkhaus in Hamburg geplant.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Moin Schleswig-Holstein – mit Mandy Schmidt und Horst Hoof | 11.12.2020 | 10:00 Uhr

NDR Benefizaktion