Stand: 12.12.2018 16:54 Uhr

Alzheimer Gesellschaften im Norden sind Partner

Hilfe für Menschen mit Demenz und Unterstützung für deren Angehörige ist das diesjährige Ziel von "Hand in Hand für Norddeutschland". Die Alzheimer Gesellschaften in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg sind Partner der Benefizaktion. Die vier Landesverbände sind Mitglieder der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz und bieten unterschiedliche Hilfen für Erkrankte und Pflegende an.

Scrabble-Steine bilden eine Überschrift "Krankheit des Vergessens" und "Alois Alzheimer" neben einem schwarz-weiß Foto auf einem weißen Tisch. © NDR

Hand in Hand: Was ist Demenz? Ein Erklärfilm

Schleswig-Holstein Magazin -

Menschen mit Demenz stehen im Mittelpunkt der diesjährigen NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland". In diesem Film antworten wir auf die Frage: Was ist eigentlich Demenz?

4,22 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Probleme von Menschen mit Demenz

Bild vergrößern
Wenn die geistige Leistungsfähigkeit nachlässt, brauchen Betroffene viel Hilfe.

Menschen mit Demenz haben eine Vielzahl von Problemen. Bedingt durch die zunehmenden kognitiven Schwierigkeiten, die die Wahrnehmung, das Erkennen und das Denken betreffen, sind sie mit fortschreitender Erkrankung immer mehr auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen. Die Teilhabe am sozialen Leben wird besonders in ländlichen Gebieten immer schwieriger, auch weil Angebote für Erkrankte und ihre Angehörigen nicht ausreichend vorhanden sind. Dazu kommen Tabuisierung und Stigmatisierung der Krankheiten, Isolation und Rückzug sind häufig die Folgen. Angehörige von Demenzerkrankten sind durch die nötige Pflege rund um die Uhr hoch- und dauerbelastet, es fehlen oftmals adäquate und wohnortnahe Betreuungs- und Unterstützungsangebote.

Wie finanziert sich die Arbeit der Alzheimer Gesellschaften im Norden?

Die vier Landesverbände finanzieren sich ohne regelmäßige staatliche Hilfe durch Spenden, Kollekten, Selbsthilfeförderungen der Kranken-und Pflegekassen sowie zeitlich begrenzte Förderungen von Projekten durch Bund und Länder. Ohne engagiertes Ehrenamt wäre die Arbeit der Selbsthilfegruppen nicht möglich. Mit Spendengeldern sollen verschiedene Vorhaben finanziert werden. Dazu zählen mobile Beratungsangebote im ländlichen Raum, Sport- und Bewegungsangebote, Begleitung zu kulturellen Veranstaltungen sowie Unterstützung für Familien durch Selbsthilfe- und Gesprächsgruppen. Die Spendengelder, die im Rahmen der Benefizaktion zusammengetragen werden, kommen zu 100 Prozent und unmittelbar den norddeutschen Projekten in Schleswig- Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern zugute.

Weitere Informationen

Hier können Sie jederzeit spenden!

"Hand in Hand für Norddeutschland": Helfen Sie mit Ihrer Spende Menschen mit Demenz. Sie können jederzeit spenden, das Konto ist bis zum 28. Februar 2019 geöffnet. mehr

Alzheimer und Demenz: Fragen und Antworten

Was bedeutet Demenz? Einfach vergesslich oder schon dement? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es zurzeit? Antworten auf Fragen zu Demenz und Alzheimer-Erkrankungen. mehr