Stand: 14.09.2020 19:30 Uhr

Neuland in Geschichten - alle Porträts auf einen Blick

 

Weitere Informationen
Eine Frau  lacht in die Kamera.

"Manchmal gab's auch Sekt im Bus"

Nach der Wende arbeitet Annegerd Stolpmann für den Versandhandel Otto und pendelt täglich mit dem Bus von Boizenburg nach Hamburg. Da gab es auch schon mal einen Sekt unter Kolleginnen. mehr

Inge Bocklage im Portrait.

"Da kamen Männer in schwarzen Anzügen"

Altwarp wird Mitte der 1990er-Jahre bekannt durch die Butterfahrten zum naheliegenden polnischen Hafen Nowe Warpno (Neuwarp). Der Erfolg spülte Geld in die Kassen der Gemeinde. mehr

Rüdiger Hennings beim Interview im Autohaus Hennings. © NDR

"Es wurde wichtig, viel Geld auszugeben"

Das West-Auto wird nach dem Mauerfall zum Statussymbol für Wohlstand, Unabhängigkeit und Freiheit. Gebrauchtwagen-Händler Rüdiger Hennings aus Clausdorf macht sich den Boom zunutze. mehr

Joachim und Roswitha Kolz im Porträt. © NDR

"Ich leb' hier genauso wie drüben"

Das Ehepaar Kolz bekommt in Güstrow 1988 "die 100.000 Wohnung im Bezirk Schwerin seit dem 8. Parteitag der SED". Nach der Wende werden beide zwei Jahre später zeitgleich arbeitslos. mehr

Grit und Peter Schmitt im Portrait

"Hier will ich alt werden - das ist das Paradies"

Grit und Peter Schmitt sind seit fast 30 Jahren ein Ost-West-Paar. Ende der 90er-Jahre verlieben sie sich in Mirow - und leben dort heute ihren Traum vom eigenen Buchladen. mehr

Die Designerin Heike Burgemann sitzt in ihrem Atelier in Brandenburg.

"Dann hab' ich mich da rein gestürzt"

1990 steckt Heike Burgemann mitten in ihrem Studium in Heiligendamm. Neuland heißt für sie: Eine andere Arbeitswelt - im Westen. Nicht alle haben dort auf die "Ossi-Studentin" gewartet. mehr

Der Geschäftsführer Thomas Frisch in seinem Möbelhaus.

"Da war ein unwahrscheinlicher Nachholbedarf"

Wo vor 1990 noch Dünger und Getreide lagern, boomt ein Jahr später ein Möbel-Geschäft. Das Unternehmen in Samtens auf Rügen gibt es noch immer. Aber der Markt hat sich völlig verändert. mehr

Eine Gruppe von Frauen bei der Miss DDR Wahl, in der Mitte Leticia Koffke. © NDR

"Ich habe bis heute ein Shopping-Trauma"

Leticia Koffke aus Brandenburg ist die erste und letzte Miss DDR. Kurz nach ihrer Wahl im September 1990 kommt die Einheit. mehr

Der Hotelier Christian Mothes aus Kühlungsborn

"Wir hatten beide ein Fahrrad und 50 D-Mark"

Mit der Deutschen Einheit und dem Ende des FDGB-Feriendienstes verlieren Hunderte in Kühlungsborn ihre Arbeit. Christian Mothes bleibt der Branche treu und macht sich mit einem Hotel selbstständig. mehr

Gustav Graf von Westarp im Porträt. © NDR

"Es ist manches nicht genutzt worden"

Gustav Graf von Westarp kommt erst Jahre nach der Wende nach Goldberg - und ist begeistert von den Möglichkeiten am ehemaligen NVA-Standort. Als Bürgermeister setzt er heute auf Tourismus. mehr

Günter Kurzhals im Porträt. © NDR

"Hier ist kein Bauer, wir sind eine GmbH"

Günter Kurzhals erlebt 1990 den Umbruch in der Landwirtschaft - von der LPG zur GmbH. Heute ist sein Sohn Chef des Unternehmens in Burow. mehr

Porträt von Christian Peters, Architekt in Neustrelitz

"Das war wie ein Foto von einem anderen Planeten"

Das Bild einer Villa im Schlafzimmer der Eltern ist lange Christian Peters einzige Verbindung zu seiner Neustrelitzer Familiengeschichte. Nach 1990 zieht der Architekt selbst dort ein - und bleibt. mehr

Reimund Pniok im Porträt. © NDR

"Es ist Wehmut, die mich überfällt"

Nach der Wende kommen ab 1990 schwere Zeiten auf die Konserven- und Senffabrik zu, doch der Senf überlebt - bis 2020. mehr

Der ehemalige Lokführer Siegfried Wegner im Porträt.

"Bis an den Bodensee haben wir Eisenbahner delegiert"

Mit der Einheit müssen die West-Bundesbahn und Reichsbahn der DDR zusammengeführt werden. Die Bahn-Reform trifft viele Eisenbahner im Osten hart - auch Siegfried Wegner in Pasewalk. mehr

Lothar Schimmelpfennig  im Porträt. © NDR

"Wie schaffen wir es, diese Stadt zu erhalten?"

1990 entsorgen noch Kübelwagen die Fäkalien in Tribsees. Dann wird der Ort "Modellstadt der Städtebauförderung". Der ehemalige Bürgermeister Lothar Schimmelpfennig erinnert sich an den Aufbruch. mehr

Karin Uhlenhaut im Portrait.

"Ich war ganz schön ernüchtert"

Assistenzärztin Karin Uhlenhaut glaubt Anfang 1990 an einen demokratischen Sozialismus. Doch die Ernüchterung folgt schnell. mehr

Der Tischler Jürgen Krämer sitzt in seinem Garten auf einer Bank.

"Klein Vielen ist eine neue Heimat"

Jürgen Krämer hat nach der Wende im neuen Mecklenburg-Vorpommern einen neuen Platz für sich gesucht - und zufällig gefunden. mehr

Günther Neumann im Porträt.

"Lieber Chef als arbeitslos"

Lagerarbeiter Günther Neumann kauft nach 1990 mit drei Mitstreitern die "Mecklenburger Backstuben". mehr

Herbert Bockelmann und Wolf-Eckhard Schröder im Portrait.

"Es sind Freundschaften entstanden"

Traditionelle Schützenvereine sind in der DDR unerwünscht. Nach 1990 bauen die Boizenburger Schützen ihre Zunft wieder auf. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 14.09.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Geschichte

Einen schönen Platz für ihr Zelt haben sich zwei jungen Frauen am Rande eines Sees ausgesucht. (Aufnahme aus den 50er-Jahren) © picture alliance/dpa-Bildarchiv

Als die Norddeutschen das Campen für sich entdeckten

Nur wenige Menschen können sich in den 50ern Hotel-Urlaub im Ausland leisten. Camping wird zur heiß geliebten Alternative. mehr

Norddeutsche Geschichte