Stand: 06.10.2017 15:42 Uhr  | Archiv

Die schlimmsten Stürme und Fluten im Norden

"Christian", "Kyrill", "Anatol", "Verena" und "Quimburga" - wenn diese Namen fallen, zucken viele Menschen im Norden immer noch zusammen. Die furchtbarsten Sturm-Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte verursachten Schäden in Milliardenhöhe und forderten zahlreiche Menschenleben. Auch die Hamburger Sturmflut von 1962 bleibt unvergessen: Mehr als 300 Menschen kamen damals in den Fluten der Elbe ums Leben. Doch die Erinnerung an Orkane und verhängnisvolle Hochwasser reicht viel weiter zurück: Im 14. Jahrhundert peitscht ein Sturm tagelang die Nordsee und treibt die Wellen meterhoch über die Deiche. Als "Grote Mandränke" von 1362 geht das Unwetter in die Geschichtsbücher ein. Zehntausende Menschen sollen damals ertrunken sein. Ein Rückblick auf die schwersten Stürme und schlimmsten Fluten in Norddeutschland:

Weitere Informationen
Die erste Sturmflut des diesjährigen Herbstes hat den Fischmarkt teilweise unter Wasser gesetzt. © dpa - Bildfunk Foto: Angelika Warmuth

Die großen Sturmfluten - eine Chronologie

Unzählige Sturmfluten haben in den vergangenen Jahrhunderten die Elbniederungen und Hamburg überschwemmt. Einige richteten immensen Schaden an und kosteten viele Menschen das Leben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NaturNah | 03.07.2016 | 14:45 Uhr

Mehr Geschichte

Eine historische Fotografie zeigt ein Ruderrettungsboot auf einem Ablaufwagen. © DGzRS/Die Seenotretter Foto: DGzRS

Vom Strandraub zur Seenotrettung

Bis 1865 leben viele Küstenbewohner vom Strandgut havarierter Schiffe. Hilfe für Seeleute bleibt aus. Das ändert sich mit der Gründung der DGzRS. mehr

Jimmy Wales, Mitbegründer der Online-Enzyklopädie Wikipedia © picture alliance/dpa Foto: Lino Mirgeler

20 Jahre Wikipedia: Gründer Jimmy Wales über die Anfänge

Der Gründer Jimmy Wales spricht über die Erfolgsgeschichte der beliebten Online-Enzyklopädie, die vor 20 Jahren begann. mehr

Polizeifoto der legendären Bankräuberin Gisela Werler - genannt Banklady. © Volkskundemuseum Schleswig Foto: Volkskundemuseum Schleswig

Gisela Werler: "Banklady" oder eiskalte Diebin?

19 Banken überfällt die Hamburgerin in den 60er-Jahren im Norden. Medien nennen sie ob ihres eleganten Auftretens "Banklady". mehr

Der Bug der MS "Brandenburg".

Tod im Ärmelkanal: Der Untergang der MS "Brandenburg"

Innerhalb weniger Minuten sinkt der Frachter vor 50 Jahren nach der Kollision mit einem Tanker-Wrack. 20 Seeleute sterben. mehr

Norddeutsche Geschichte